Hartz 4 Familien in den Medien

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eine Wohnung die schlampig aufgeräumt ist, man möchte sich fast ekeln. Die zwei Kinder (8 und 10) beschimpfen sich mit Ausdrücken, für die man sich schämen möchte. Die Mutter schreit und ist am Ende ihrer Nerven. Vor ihnen steht ein Aschenbecher auf dem Tisch, der voll mit Zigarettenstummeln ist. Kein Wunder, http://www.mehrkinderwagen.de/uploads/pics/forderung_3.jpgdenn die Eltern sind Kettenraucher. Der Vater trinkt Bier aus der Dose, vor laufender Kamera! Plötzlich kommt die älteste Tochter nach Hause, sie ist 16 und hat ein Kind. Der Vater unbekannt! Schon jetzt steht fest sie wird Hartz 4 empfangen wie ihre Eltern auch!
Natürlich muss noch die Mutter gezeigt werden wie sie weint, völlig mit den Nerven am Ende ist. Man möchte glauben, dass sie nicht fähig ist ihre Kinder großzuziehen.
Wieso müssen die Medien dieses Landes immer wenn es um Harzt 4 geht, dem Zuschauer solche Bilder präsentieren. Eine Großaufnahme von der Mutter, die nicht fähig scheint ihr Leben in den Griff zu bekommen und sichtlich am Ende ihrer Möglichkeiten ist.

Welch eine Scheinheilige und unterschwellig rassistische Propaganda dies ist, merkt man erst auf dem zweitem Blick. Hier wird eine Familie herausgepickt um für alle Hartz4 Empfänger repräsentativ zu sprechen. Man möchte den Eindruck vermitteln, dass alle Hartz4 Empfänger, genau so sind wie diese Familie. Man möchte den Eindruck vermitteln, das sie weder Arbeitswillig noch sozialisiert genug wären um in die Gesellschaft aufgenommen zu werden. Man möchte den Eindruck vermitteln das sie nichts Wert sind, bedeutungslos, asozial!

Diese Art der Propaganda ist nicht nur abscheulich, sie ist auch absolut Sozialrassistischen Ursprungs.
Stellen sie sich vor, dass diese Familie nicht Hartz4 Empfänger sondern Juden wären, oder Moslems.
Wäre es Rassismus oder nicht? Genau so muss man sich das vor die Augen halten.
Sehen sie nicht die Familie die ihnen im Großbildformat gezeigt wird, sondern fragen sie sich:" Was möchte man mir damit vermitteln?".
Die Medien und Politiker möchten ihnen den Eindruck vermitteln das Hartz 4 Empfänger asozial sind.
Hartz4 Kinder bekommen ja sehr früh Kinder, also brauchen sie auch keine Bildung. Sie sind eben nicht wie die Akademiker. Sie sind nicht eben wie die Kinder der Politiker. Man möchte dem Zuschauer vermitteln, das diese Familie und jede andere auch, die Hartz4 empfängt, nicht würdig sind in die Gesellschaft aufgenommen zu werden!

Und wenn sie dann noch einen Hartz 4 Empfänger auf Mallorca finden, dann ist die Stigmatisierung perfekt.

Der Arbeiter, erschöpft von der Arbeit, soll nach Hause kommen, den Fernseher einschalten und diese verabscheuungswürdige Propaganda gegen Hartz 4 Bezieher sehen. So hetzen sie die eine Seite gegen die andere, bis sie nicht mehr merken wer die eigentlichen Schuldigen sind.

Diese moderne und unterschwellig Sozialdarwinistische Propaganda der Medien ekeln mich an!

Mustafa Çelebi

Bild

21:42 30.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Muhabbetci

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. (Ghandi)
Muhabbetci

Kommentare 187

Avatar
miss-ellie | Community
Avatar
mabli | Community
Avatar
mandelbrot | Community
Avatar
Avatar
Avatar
liebling | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
mabli | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
moviewatcherme | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar