Kopf + Tuch = ?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich habe gerade einen Buch zur Hand gehabt. Sehr schön geschrieben, uralt.
Natürlich ein religiöses Buch.., bin ja auch religiös und dort habe ich einen Vers gefunden das zur Debatte die Kopftücher hatte.
Habe mich richtig erschrocken...http://www.taz.de/uploads/hp_taz_img/xl/25_01.jpg

Ich meine, das sieht ja auch nicht besonders hübsch aus oder?
Wenn die Kopftücher wenigstens farbig wären, vielleicht könnte ich mich damit dann anfreunden.., aber nein, die müssen alle schwarz sein. Dazu noch die langen Mäntel, die auch in schwarz sind. Da bekomme ich schon Angst.
Mit denen will ja auch keiner Reden
Die dürfen ja auch keinen Sex haben.., am besten man verheiratet sie erst gar nicht. Besser noch sie bleiben Jungfrauen, obwohl ich mir sagen gelassen habe das sie heimlich Sex hätten.
Naja.., persönlich habe ich nichts dagegen was in deren Gemächern so alles passiert.
Und ich gebe es zu, das diese Kopftücher nicht mit der Demokratie vereinbar sind, denn sie werden ja dazu gezwungen. Tragen sie es nicht, oder lehnen die das ab, werden sie aus der Gemeinschaft ausgeschlossen. Die verlangen den absoluten gehorsam vor Gott.

Mann muss schon aufpassen was man darüber sagt. Da wird man schnell als Ketzer abgestempelt.
Letztens noch habe ich eine Lehrerin gefragt, die einen Kopftuch trug:
- Können sie das Kopftuch nicht ablegen, sie können doch ihren Glauben auch ohne Kopftuch ausleben.
Sie war nicht sehr erfreut darüber. Ich glaube sie hat mich gar nicht für voll genommen. Sie stand auf, legte ihre Hand auf den Tisch, schaute mich von unten nach oben an und gab zur Antwort:" Das kann ich nicht tun, denn es ist meine heilige Pflicht dies zu Tragen"!
Da war ich aber ganz schnell leise. Man weiss ja nicht was sie unter ihren Mänteln Tragen, nicht wahr?
Abgesehen davon ist ja das Kopftuch auch primitiv, oder?

Wir haben das Jahr 2010, und nun sollten die sich mal langsam anpassen.
Noch sind wir hier ja schließlich ein demokratisches Land!

Ok.., noch tragen die zwar keine Schleier. Also das Gesicht kann man schon sehen. Doch wer weiss ob sich das Bild nicht in den nächsten Jahren ändert.

Ich habe mir sagen lassen, das in Amerika ganz viele Fundamentalisten Leben sollen. Deren Frauen Tragen keine Kopftücher, doch das liegt an der Takkiya. Soll heissen, eigentlich tragen sie es nicht, weil sie noch nicht auffallen wollen. Wenn aber die Zeit reif ist muss es jeder Tragen.
Schwarz, von oben bis unten bedeckt. Die Djinns lassen grüßen, Hilfe!

Dem Herrn sei dank, das es noch nicht soweit gekommen ist.

Der Staat sollte hier konsequent einen Kopftuch verbot für alle aussprechen. Am besten noch unter Androhung einer Strafe wegen Volksverhetzung und Fundamentalismus.

Die frage ist jetzt nur.., wie wir unseren Papst Benedikt dazu bringen da mitzuspielen.
Na ja, all die Nonnen machen mir persönlich schon Angst, vor allem seit dem die Evangelikalen immer mehr werden.

Die haben keine Wahl, die müssen das tragen, es geht gar nicht anders. Das steht in der Heiligen Schrift.

„Eine Frau aber entehrt ihr Haupt, wenn sie betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt. Sie unterscheidet sich dann in keiner Weise von einer Geschorenen.“
1. Korinther 11,5

Gehört es sich, dass eine Frau unverhüllt zu Gott betet?
1. Brief an die Korinther 11:13

8 Ich will, dass die Männer überall beim Gebet ihre Hände in Reinheit erheben, frei von Zorn und Streit.
9 Auch sollen die Frauen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleider seien ihr Schmuck,
10 sondern gute Werke; so gehört es sich für Frauen, die gottesfürchtig sein wollen.
11 Eine Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen.
12 Dass eine Frau lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, dass sie über ihren Mann herrscht; sie soll sich still verhalten.
13 Denn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva.
14 Und nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat das Gebot.
15 Sie wird aber dadurch gerettet werden, dass sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt.

1. Brief Timotheus 2: 8 - 15

Nicht auf äußeren Schmuck sollt ihr Wert legen, auf Haartracht, Gold und prächtige Kleider, sondern was im Herzen verborgen ist, das sei euer unvergänglicher Schmuck: ein sanftes und ruhiges Wesen.
1. Petrusbrief 3:3-4

Dazu noch deren Heilige mit ihren Frauen verachtenden Sprüchen. Gar nicht auszudenken was passieren kann wenn die zurück zu ihren Wurzeln wollen.

Die Frau muss das Haupt verhüllen, weil sie nicht das Ebenbild Gottes ist.
Ambrosius, Kirchenlehrer (339-397), “heilig” gesprochen

Die Weiber sind hauptsächlich dazu bestimmt, die Geilheit der Männer zu befriedigen.
Johannes Chrysostomos (349-407), Kirchenlehrer, heilig gesprochen

“Wenn nun gefragt, wozu dieses Gehilf [die Frau] nötig war, zeigt sich wahrscheinlich nichts andres als die Hervorbringung von Kindern, so wie die Erde das Hilfsmittel für den Samen ist, damit aus beiden die Pflanze wachse.”
Kirchenvater Augustinus (354-430), Über den Wortlaut der Genesis VI, 3, 5; “heilig” gesprochen; Augustinus gilt als einer der bedeutendsten Kirchenlehrer.

“… dass es notwendig war, dass die Frau wurde, wie die Schrift sagt, als Hilfe des Mannes; freilich nicht als Hilfe irgendeines anderen Werkes, wie einige sagten, weil ja zu jedem anderen Werk der Mann durch einen anderen Mann entsprechendere Unterstützung fände als durch eine Frau; sondern als Hilfe zur Fortpflanzung.”
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer (1225-1275), Summa Theologica I/92/1, “heilig” gesprochen

Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen.
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer (1225-1275), “heilig” gesprochen

Ein männlicher Fötus wird nach 40 Tagen, ein weiblicher nach 80 Tagen ein Mensch. Mädchen entstehen durch schadhaften Samen oder feuchte Winde.
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer und Patron der katholischen Hochschulen, “heilig” gesprochen

“Wenn du eine Frau siehst, denke, es sei der Teufel! Sie ist eine Art Hölle!”
Papst Pius II. (1405-1464)

“Hinsichtlich der Einzelnatur ist das Weib etwas Mangelhaftes und eine Zufallserscheinung; denn die im männlichen Samen sich vorfindende Kraft zielt darauf ab, ein ihr vollkommen Ähnliches hervorzubringen. Die Zeugung des Weibes aber geschieht auf Grund einer Schwäche der wirkenden Kraft wegen schlechter Verfassung des Stoffes.
… “Femina es mas occasionatus” (= “Die Frau ist ein verfehlter Mann”).
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer (1225-1274), Summa Theologica I/92/1, “heilig” gesprochen

Gemäß diesem Unterordnungsverhältnis ist das Weib dem Manne von Natur aus unterworfen. Denn im Manne überwiegt von Natur aus die Unterscheidungskraft des Verstandes.”
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer (1225-1274), Summa Theologica I/92/2, “heilig” gesprochen

Wo sich ein Priester aufhält, darf kein Weib eintreten. Synode von Paris, 846

Frauen dürfen in der Kirche nicht singen.
Der heilige Bonifatius, Benediktinermissionar und “Apostel der Deutschen” (675-754)

“Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, dass die Männer durch sie geboren werden.”
Martin Luther

Die Frau ist von Natur aus mit weniger Tugend und Würde ausgestattet als der Mann. Denn immer ist das ehrenwerter, was handelt, als das, was erleidet, wie Augustinus sagt.”
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer (1225-1274), Summa Theologica I/92/1, “heilig” gesprochen

Und die Kirche sagt dann mit einer heuchlerischen Zunge:

“In keiner Religion oder Weltanschauung ist die Frau so geachtet und geehrt wie im Christentum!”
Der katholische Theologe Bernhard Häring im 20. Jahrhundert

Ich glaube der Herr Häring kennt seine eigene Kirchengeschichte nicht, da muss erst ein Moslem ihn darauf aufmerksam machen.

Ist je irgend jemand auf die Idee gekommen einen Kopftuch verbot für Nonnen auszusprechen?
Na dann sollten wir uns mal dran halten!

Mustafa Çelebi

Bild: Taz.de

08:50 06.11.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Muhabbetci

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. (Ghandi)
Muhabbetci

Kommentare 158

Avatar
hibou | Community
Avatar
sozenschiss | Community
Avatar
Avatar
Avatar
hibou | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
hibou | Community
Avatar
hibou | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community