Die Deutschen und das Erinnern

Platzbenennung Der Platz vor dem ehemaligen Reichsluftfahrtministerium in Berlin, der dem Bund gehört, wird nun endlich einen würdigen Namen erhalten.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Platz des Volksaufstandes von 1953" wird er heißen, der kleine Platz vor dem heutigen Finanzministerium, das im 3.Reich das Reichsluftfahrtministerium beherbergte und in der DDR als "Haus der Ministerien" bekannt war.

Weder den verantwortlichen Mitarbeitern des Finanzministeriums noch dem Bezirksamt Mitte von Berlin ist auch nur ansatzweise der Gedanke gekommen, den Platz eventuell in "Platz der Opfer des Faschismus" zu benennen. Meines Wissens gibt es in ganz Berlin weder eine Straße noch einen Platz, die diesen Namen tragen.

Es gibt auch keine Orte im öffentlichen Raum, die durch ihre Benennung an die Opfer der Nazijustiz oder den Widerstand gegen den Nationalsozialismus erinnern.

Soweit zum Geschichtsverständnis, das wir unseren Kindern und Enkeln vermitteln. Irgendwoher kenne ich dieses Verhaltensprinzip: Opportunität schützt vor Auseinandersetzungen, schont die Gesundheit und sichert die Pension! Was für mutige Beamte!

09:17 28.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

mutafo

Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare