Wer zuletzt lacht, lacht am besten

Kronprinz MBS Heute geht es um Mohammed Bin Salman. Den nennen viele jetzt auch MBS. Das ist kürzer, leicht zu merken, und klingt irgendwie cool. Fast wie ein Universitäts-Abschluss.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

MBS, der eigentlich Mohammad bin Salman bin Abdulaziz bin Abdul Rahman bin Faisal bin Turki bin Abdullah bin Mohammed bin Saud heißt, hat Glück, denn er wurde zufällig genau als Junge genau in die Familie geboren, die den Wüstenwettstreit vor ein paar Jahrzehnten gewonnen hat. Der Wüstenwettstreit, der wurde von den Briten gestartet und sollte entscheiden, welche Familie in Zukunft über den großen Flecken Wüste herrschen soll, der heute Saudi Arabien heißt. (1)

Jetzt ist der MBS Kronprinz. Das heißt, wenn der betagte Vater das Zeitliche segnet, wird er der neue Despot von Saudi Arabien. Despoten, das sind Gewaltherrscher, die über dem Gesetz stehen, und keinem Rechenschaft schuldig sind.

Deshalb sind Despoten zumeist nicht so beliebt. Der MBS jedoch ist ein sehr reicher Despot. Deshalb kann er es sich leisten, eine Multimillionen-Dollar PR-Kampagne ins Leben zu rufen, um die ganze negative Presse wegen der Unterdrückung von Frauen, der Unterstützung von wahhabitischem Terrorismus und weiteren Schweinereien irgendwie los zu werden. (2) (3)

Weil das so hervorragend funktioniert, freut sich der MBS wie ein Honigkuchenpferd. Alle großen Medien machen mit und schwadronieren von Reformen, neuen Frauenrechten, Fußballgucken und plötzlich gar von einem Existenzrecht für Israel. Und das von einem Saudi! (4) (5) (6) (7) (8) (9)

Viele Despoten sind nicht nur reich, sondern sogar ziemlich gewieft. Wie der MBS. Der hat nämlich bereits die Wahlkampagne vom israelischen Minister-Präsident, dem Netanyahu bezahlt, ohne dass das all zu viel Wind gemacht hat, denn offiziell ist man mit Israel ja verfeindet. (10) (11)

Da der MBS so reich, und so gewieft ist, geraten die despotischen Sachen, die der MBS so macht, völlig in den Hintergrund. Derweil lässt der MBS den Jemen nämlich zurück in die Steinzeit bomben und führt de facto den weltgrößten Genozid der Gegenwart aus, und zwar weil die Jemeniten einfach den Freund vom MBS, den ehemaligen Präsidenten, nicht mehr haben wollten. Das mögen Despoten wie der MBS gar nicht, und wenn Despoten etwas nicht mögen, reagieren sie darauf häufig mit Gewalt. Die kommt nicht nur in Form von deutschen Bomben (12), sondern auch in Form von Hafenblockaden, die zu einer der derzeit schlimmsten Hungersnöte geführt haben und bereits Zehntausende Jemeniten das Leben gekostet hat. (13) (14) (15)

Der Jemen ist aber arm, und kann sich deshalb keine Multimillionen-Dollar-PR-Kampagne leisten. Der MBS hingegen freut sich darüber, dass es die westlichen Länder nicht stört, dass wahhabitische Terroristen auch hierzulande Menschen töten, und auf der ganzen Welt Angst und Schrecken verbreiten. Und weil die meisten unserer Medien so verlogen sind, freuen wir uns eben jetzt auch mit, über autofahrende Frauen, Fußballspiele und die Anerkennung von Israels Existenzrecht. Hurra!

______________________________

Quellen:

(1) https://en.wikipedia.org/wiki/House_of_Saud#Saudi_Arabia

(2) https://www.ft.com/content/c7d57f8e-96ca-11e7-a652-cde3f882dd7b

(3) https://www.amnesty.org/en/latest/campaigns/2018/03/saudi-arabia-should-invest-in-human-rights-not-pr-campaigns/

(4) http://www.dw.com/en/saudi-arabias-mohammed-bin-salman-reformer-and-hard-liner/a-40714307

(5) http://www.sueddeutsche.de/politik/reformen-saudi-arabien-oeffnet-seine-armee-fuer-frauen-1.3885562

(6) https://www.tagesschau.de/ausland/saudi-arabien-frauen-fussball-autos-101.html

(7) https://www.tagesschau.de/ausland/saudi-arabien-reformen-101.html

(8) http://www.handelsblatt.com/politik/international/grosser-umbau-in-saudi-arabien-die-zukunft-heisst-bildung-solarenergie-mehrwertsteuer/13500418-2.html

(9) https://www.tagesschau.de/ausland/saudi-arabien-israel-101.html

(10) https://www.almasdarnews.com/article/panama-papers-data-leak-king-saudi-arabia-sponsored-netanyahus-campaign/

(11) https://www.veteranstoday.com/2016/05/08/panama-papers-data-leak-king-of-saudi-arabia-sponsors-netanyahus-campaign/

(12) https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-27-maerz-2018-100.html

(13) https://financialtribune.com/articles/international/78356/saudi-coalition-bombing-yemen-back-to-stone-age

(14) https://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/yemen-air-strike-bomb-kills-140-saudi-arabia-usa-white-house-a7352386.html

(15) https://en.wikipedia.org/wiki/Famine_in_Yemen_(2016–present)

13:50 03.04.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare