Fauxpas, Freudscher Versprecher oder Affront?

Angela Merkel _ ´Durch die ´ verbrecherische und völkerrechtswidrige Annexion der Krim ´ hat die Zusammenarbeit einen schweren Rückschlag erlitten. ´
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

So der Text von Angela Merkel auf der gestrigen Pressekonferenz anläßlich ihres Besuches in Moskau, die im Rahmen der 70-jährigen Gedenkveranstaltung zur Beendigung des 2. Weltkrieges & deren Opfer stattfand.

Merkel gestrige Worte in Moskau lassen weder Anstand noch Bewusstsein über den Hintergrund dieser Gedenkveranstaltung verspüren. Es wäre bereits bei einem regulären Staatsbesuch ein grober Verstoß gegen alle diplomatischen Sitten gewesen, die Gastgeber als Verbrecher zu bezeichnen _ diesen Begriff bei dem gestrigen Anlass zu benutzen, ist ein Affront!

Ob es sich hier um einen Fauxpas im Sinne eines Freudschen Versprechers handelt _ Merkels Stottern dürften viele so interpretieren _ oder um eine bewusste Formulierung für ihre politischen ´Freunde & Verbündete´ ist dabei nicht relevant. Das ist ein ganz mieser & dilettantistischer Stil, der viel aussagt über das charakterliche Profil einer Repräsentantin der sog. westlichen Demokratie. Merkel hat ihre Position in dem ´BestenallerWeltensystem´ gefunden _ wie auch immer _ offensichtlich das reflektierende Denken als auch das Gespür für Verhältnismäßigkeit dabei verloren.

Angela Merkel & Freunde blenden sämtliche Angriffskriege der alles andere als demokratisch orientierten NATO-Allianz völlig aus, bei denen nicht nur zigtausende Menschen sofort getötet wurden, sondern der Abwurf von uranabgereicherten Bomben _ soz. ´kapitalistisch profitable´ Entsorgung von AKW-Uranmüll mit pseudodemokratischen Absichten_ noch auf Jahre den Tod auf Raten bedeuten.Darüber hinaus zielten Bombardierungen von Ölfeldern, Raffinerien, Chemiewerken, Landwirtschaft, Krankenhäusern, Kulturdenkmälern usw. & so fort auf den Ruin oder zumindest einer massiven Einschränkung der Wirtschaft in den angegriffenen Ländern, wobei die kontaminierten Felder der Landwirtschaft auf Jahre nicht nutzbar sein dürften. Das sind Verbrechen, die auch den Kriterien von Völkermord entsprechen.

Das verbrecherische Potential dieser Kriege, die angeblich für ´Demokratie & Menschenrechte´ geführt wurden, nicht zu erkennen, nehme ich gerade sog. gebildeten Menschen wie Merkelnicht ab. Sie blenden diese schlichtweg aus bzw. negieren sie, weil es bequemer für ihre Interessen ist. Doch wenn Merkel als Gast in einem Land, das unsagbar viele Opfer bringen musste durch den Überfall der faschistischen Ahnen des Landes, das sie repräsentiert _ wenn sie in diesem Land an einem Gedenktag dieser Opfer die Ereignisse vom letzen Jahr in der Ukraine erwähnen muss & dabei lediglich Worte wie ´ verbrecherische und völkerrechtswidrige Annexion der Krim ´ findet, dann ist sie MM nach entweder komplett ungeeignet ein souveränes & demokratisches Land zu repräsentieren oder total verlogen oder beides.

Bei der sog. Annexion der Krim ist weder ein Schuss gefallen, geschweige denn ein Mensch gestorben. Bei der Annexion des Kosovo bzw. Serbien sind Tausende von Menschen gestorben, sie sterben immer noch an den Folgen dieses Krieges, tw. durch eine massiv gestiegene Krebsrate, tw. dadurch, dass mit der NATO weder Frieden zwischen den Ethnien noch tatsächliche Demokratie im Kosovo geschaffen wurden. Das Land wird an der Spitze von tatsächlichen Verbrechern regiert, mit denen sich Merkel allerdings arrangieren kann bzw. muss. Sie würde in Pristina sicherlich nie den Begriff verbrecherisch bewusst oder unbewusst benutzen_ weil diese Leute ´Freunde & Verbündete ´ ihrer ´Freunde & Verbündeten´ sind. Ihre neuen ´Freunde´ in der Ukraine hat sie auch so kennengelernt, auch denen ggü. ist sie äußerst nachsichtig…

So etwas wird allgemein Sippenwirtschaft genannt & so funktioniert Merkels Welt, in der sie vom braven & protegierten Kohl-Mädel zur Kanzlerin wurde_ wie auch immer …

Über das Wie sollten wir nachdenken & recherchieren....

23:01 11.05.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

mymind

Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind... Paul Claudel
mymind

Kommentare 67

Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar