Wer wäre denn Ihr Lieblings-Urlaubspartner!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es muss ja nicht immer alles politisch, kompliziert, ärgerlich, börsenverdächtig oder voll korrekt sein. Deshalb bin ich jetzt einfach nur einmal neugierig und freue mich auf Mitmachende.

Sie haben drei Wünsche frei.

Sie dürfen sich drei Frauen oder Männer wählen, die Sie dieses Jahr mit in den Urlaub begleiten.

Fahren Sie nicht, so laden Sie die drei Wunschpartner halt imaginär nach Hause ein.

Wollen sie allein sein, dann spielen Sie einfach nicht mit! Immerhin sind viele von uns multipel genug, um Heerscharen anderer Menschen zu ersetzen oder - nachvollziehbarer Weise - misanthropisch geworden.

Die drei Wunsch-Männer oder Frauen dürfen leben oder dürfen schon tot sein. Das spielt bei diesem Gedankenintermezzo keine Rolle.

Die Wunschpartner dürfen auch zukünftig sein. Bei den Nochnichtgeborenen jedoch sollte eine Kurzbeschreibung angefügt werden, damit man ein Bild Ihrer Vorstellung bekommt.

Lebende oder Tote sind ja eventuell zu recherchieren - oder bleiben privat. Ehemann oder Ehefrau, Partner, Geliebte ohne Namen gilt natürlich ebenso wie Hannah von nebenan oder uns Mutti Angela M.

Was Sie mit ihnen dort anstellen oder auch sein lassen, darf gern ihr Geheimnis bleiben. Das geht uns nichts an! Es ist ja vieles denkbar. Also alles!

Warum sie jene wählen und andere verschmähen wäre interessant, falls sie es mitteilen wollen.

Langes Überlegen im Vorfeld ist unnötig. Es geht um Spontanität ... falls diese möglich ist! Zuviel Nachdenken zersetzt sie zu Hirnstaub.

Warum die Ausfragerei? Impulse!

Manch ein Leser/Teilnehmer kann durch die geäußerten Wunschvorstellungen durchaus auf eine interessante (lebende oder verstorbene) Persönlichkeit gelenkt werden, die auf diese Weise sich erstmalig oder wiederholt in den Vordergrund des eigenen Bewusstseins schieben darf. Wie kurz oder nachhaltig auch immer.

Ich fang mal an:

Ich würde mit Rilke und Friedrich Rückert fahren.

Den dritten Platz dürften sich Nietzsche mit der Königin von Saba teilen. Jeder eine halbe Woche.

In meinem Fall also drei Gewesene, die dennoch bleiben.

Warum?

Rilke und Rückert zum Eigen-Studium ihrer jeweiligen Bezüge zu ihren jeweiligen besonderen Talenten und Themen.

Nietzsche wegen seiner feinen Manieren trotz fleischgewordenem Sprengstoff.

Die Königin von Saba in Bezug auf ein paar Tests bezüglich kluger Hinterfragungen oder Rätsel.

... nächstes Jahr dann ein paar Lebende... Vielleicht!

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Nashira

Ich sprenge Lichtlöcher in meinen Dunkelraum, bewege mich zwischen den Stühlen und verschatte mir das Tageslicht, um schärfer sehen zu lernen.
Nashira

Kommentare 19

Avatar
nashira- | Community
Avatar
nashira- | Community
Avatar
Avatar
nashira- | Community
Avatar
nashira- | Community
Avatar
nashira- | Community
Avatar
Avatar
nashira- | Community
Avatar
Avatar
nashira- | Community
Avatar