navigant

Ich denke, also bin ich...
Avatar
RE: Wie Deutschlands Regierung die Wähler belog | 14.05.2015 | 19:31

Wenn ich einem großen Teil meiner Landsleute, hauptsächlich aus den veralteten Bundesländer,n zu diesem Thema zuhöre, dann fällt mir nur noch dieses Gedicht von Eugen Roth ein.

Ein Mensch wird schon als Kind erzogen
Und , dementsprechend, angelogen.
Er hört die wunderlichsten Dinge,
Wie, dass der Storch die Kinder bringe,
Das Christkind Gaben schenkt zur Feier,
Der Osterhase lege Eier.
Nun , er durchschaut nach ein paar Jährchen,
Dass all das nur ein Ammenmärchen.
Doch andre, weniger fromme Lügen,
Glaubt bis zum Tod er mit Vergnügen.

Eugen Roth

Jedes Volk bekommt die Politiher die es verdient...

RE: Selbstverschuldetes Misstrauen | 05.04.2015 | 10:19

Anstatt über den Mord an Nemzow, vor der Haustür des Kreml, in dieser Breite zu berichten, sollte "unsere" Presse sich mal lieber im gleichen Format diesen Vorgängen zuwenden. Hier liegt so ein riesiger brauner Haufen vor der eigenen Tür...

RE: In der Medienzone | 28.10.2014 | 20:13

@AN-1:

Bevor man solche Artikel schreibt sollte man sich kundig machen, was in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale tatsächlich vorgefallen ist und gegen die Damen vorgebracht wird. Die Autorin kann das ja hier nachholen und dann einen Vergleich anstellen, was sie glaubt, wie in Deutschland solch ein Vergehen geahndet wird...

Als kleine Hilfestellung, in der Süddeutschen gab es seinerzeit mal einen Artikel (ich finde ihn leider nicht mehr) zum Strafmaß des Vergehens im Vergleich zu Deutschland: In Russland geibt es dafür maximal 2 Jahre Haft, in Deutschland 3...

RE: Wessen Welt ist die Welt? | 07.10.2014 | 23:32

Man muss die Dinge positiv betrachten. SPD und Grüne halten die Linke ungewollt davon ab einen Pakt mit dem Teufel einzugehen.

RE: Stunde der Hardliner | 06.09.2014 | 18:21

@Scharf

Doch, ich glaube schon, dass es dieses Mal die Welt sein wird. Sollte es den Amerikanern gelingen in Europa einen Krieg anzuzetteln, dann wird es einer ihrer vielen Irrglauben sein, dass sie dieses Mal wieder ungeschoren davon kommen um daraus auch noch den größt möglichen Nutzen zu ziehen.

Ich möchte mir nicht vorstellen, in Moskau ein russischer Nationalist im Kreml und in Washington ein Vertreter der Tea Party als Präsident im Weißen Haus. Dann ist WK III wohl nicht mehr aufzuhalten. Grusel, grusel...

RE: Sind hier Schlafwandler am Werk? | 31.07.2014 | 22:15

Können Sie bitte Ihr "qualifiziertes Statement", Putin einen Lügenbaron zu nennen mit Tatsachen belegen! Aber bitte wirklich mit belegbaren Tatsachen und nicht plumpen Wiederholungen. Bin mal so wie manche Jounalistenkollegen gespannt.

RE: Merkel hat es in der Hand | 28.05.2014 | 08:18

Stimmt. Mal ganz praktisch gesehen ist das Wahlergebnis von eher geringer Bedeutung, da dieses Parlament kaum Befugnisse hat und eher einem Elefantenfriedhof gleich kommt. Da muss man sich um die Wirkung der geistigen Ergüsse eines Werner Schulz (Grüne) in den den Talkshows mehr Sorgen, als um seine Aktionen im EU Parlament machen. Entscheident sind doch die nationalen Wahlen. Und die werden Europa zerreißen...

RE: In Stein gemeißelt | 22.05.2014 | 21:40

...Nun ist aber die Wirklichkeit nach Hegel keineswegs ein Attribut, das einer gegebnen gesellschaftlichen oder politischen Sachlage unter allen Umständen und zu allen Zeiten zukommt. Im Gegenteil. Die römische Republik war wirklich, aber das sie verdrängende römische Kaiserreich auch. Die französische Monarchie war 1789 so unwirklich geworden, d.h. so aller Notwendigkeit beraubt, so unvernünftig, daß sie vernichtet werden mußte durch die große Revolution, von der Hegel stets mit der höchsten Begeisterung spricht. Hier war also die Monarchie das Unwirkliche, die Revolution das Wirkliche. Und so wird im Lauf der Entwicklung alles früher Wirkliche unwirklich, verliert seine Notwendigkeit, sein Existenzrecht, seine Vernünftigkeit; an die Stelle des absterbenden Wirklichen tritt eine neue, lebensfähige Wirklichkeit - friedlich, wenn das Alte verständig genug ist, ohne Sträuben mit Tode abzugehn, gewaltsam, wenn es sich gegen diese Notwendigkeit sperrt. Und so dreht sich der Hegelsche Satz durch die Hegelsche Dialektik selbst um in sein Gegenteil: Alles, was im Bereich der Menschengeschichte wirklich ist, wird mit der Zeit unvernünftig, ist also schon seiner Bestimmung nach unvernünftig, ist von vornherein mit Unvernünftigkeit behaftet; und alles, was in den Köpfen der Menschen vernünftig ist, ist bestimmt, wirklich zu werden, mag es auch noch so sehr der bestehenden scheinbaren Wirklichkeit widersprechen. Der Satz von der Vernünftigkeit alles Wirklichen löst sich nach allen Regeln der Hegelschen Denkmethode auf in den andern: Alles was besteht, ist wert, daß es zugrunde geht. ...“

(F. Engels: Ludwig Feuerbach und der Ausgang der klassischen deutschen Philosophie.)

RE: Meinst Du die Russen ... | 05.05.2014 | 20:50

... und einige, wohl weniger BDM-Mädels, werden wohl gute persönliche Gründe gehabt haben schnellstens in den amerikanischen Sektor zu gelangen, wie z.B. ein gewisser Herr Bandera...

RE: Wilhelm II. und Wladimir Putin | 26.04.2014 | 21:51

In einer zunehmend globalisierten Welt möchte ich versuchen den Fall global einzuordnen.

Worin bestehen die globalen Grundwidersprüche unsere Zeit? Sie bestehen erstens zwischen Industriestaaten mit kapitalistischer Wirtschaftsordnung, also imperialistischer Prägung. Sie bestehen zweitens zwischen Staaten mit vorwiegend sozialistisch geprägter Wirtschaftsordnung und Staaten mit kapitalistischer Wirtschaftsordnung (China – USA) und drittens zwischen den bisher genannten und den sogenannten Staaten der dritten Welt.

Der Konflikt um die Ukraine ist direkt der ersten Konfliktgruppe zuzuordnen, aber indirekt auch der Zweiten. Man muss sich darüber im klaren sein, dass sich hier die imperialistischen Großmächte USA und Russland ins Gehege kommen. Und das ist der entscheidende Unterschied zum früheren kalten Krieg, von dessen Rückkehr so oft geredet wird. Dieser Fakt ist es, was die Situation so brandgefährlich macht. Und deshalb ist die Grundbotschaft der Analyse des Herrn Herden so absolute zutreffend: Geschichte wiederholt sich nicht im Detail, aber im Prinzip...!!!

Der indirekte Zusammenhang mit dem zweiten Widerspruch unserer Zeit ist China. Die Amerikaner haben sich die militärische Einkreisung Chinas (Feuerring um China) als strategisches Ziel gesetzt. Sie sehen es als ihre einzige Chance, den eigenen ökonomischen Abstieg und den Aufstieg Chinas, und das Entstehen einer neuen Weltordnung, basierend auf einer alternativen Wirtschaftsordnung zu verhindern. Der Weg dorthin führt nur über Russland, über ein geschwächtes, instabiles, amerikahöriges Russland. Mit Jelzin war man schon mal fast soweit.Warum sollten sie sonst mit Russland, einem ökonomisch eher bedeutungslosen Land, solch einen potenziell heißen Konflikt riskieren? Deshalb ist der Konflikt um die Ukraine nur ein Stellvertreterkonflikt. Selbst wenn dieser Konflikt um die Ukraine zur Ruhe kommen sollte, vorbei ist der eigentliche, globale, damit nicht. Wollen wir hoffen, dass er nicht mit militärischen Mitteln ausgetragen wird. Glausewitz lässt grüßen...