Die Altbauer-Dynastie

SACHSEN Einmal mehr könnte das fehlende Gespür für Intrigen Kurt Biedenkopf zum Verhängnis werden - sagt er jedenfalls selbst. Vorerst hält er mit Rüpeleien dagegen
Exklusiv für Abonnent:innen

Wie bekommt man einen Altbauern dazu, sich auf sein Altenteil zurück zu ziehen?" Als Kurt Biedenkopf vor einem Jahr jenes Bild in einem Interview benutzte, war klar, wer der Altbauer ist: Helmut Kohl.

So einfach sind die Dinge nun nicht mehr. "Aufruhr am Hofe des Königs", "Alterstarsinn und Gutsherrenart" - böse Schlagzeilen musste sich der sächsische Ministerpräsident vor einem Monat gefallen lassen. Mitte Januar hatte Biedenkopf bekannt gegeben, sich im Jahre 2003 auf sein Altenteil zurückzuziehen. Leise dachte daraufhin sein Finanzminister Georg Milbradt nach, wie wohl der Hof des Bauern Biedenkopf zu übernehmen sei. Die Folgen sind bekannt: Deutschlands dienstältester Finanzminister wurde vom Altbauern erst in der Fraktion denunziert, öffentl