Atmender Deckel

CDU/CSU Was ist eigentlich damit gemeint?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

CDU/CSU haben sich auf einen Kompromiss in der Flüchtlingsfrage geeinigt und nichts ist klar. Merkel, die Künstlerin der Beliebigkeit, spricht von einem atmenden Deckel. Seehofer nimmt das Wort "Obergrenze" nicht mehr in den Mund und lobt den materiellen Inhalt des Kompromisses. Alles nur Geschwafel und ein Treffen der Scheinheiligen.

Typisch Merkel und typisch Seehofer.

Probleme verkleistern und ausklammern. Dabei ist jetzt schon die Strategie erkennbar: CDU/CSU und FDP scheinen sich schon auf die Grünen als die torpedierer der Koalitionsverhandlungen geeinigt zu haben. Merkels Ende ist jetzt absehbar und mit ihrer Politik der Beliebigkeit wird sie ein unrühmliches politisches Ende haben. Die FDP hält sich raus und bringt sich jetzt schon wieder in Stellung. Die neoliberale FDP will der Garant für seriöse Politik sein. Bei den Protagonisten der CDU/CS, Seehofer und Merkel ist das nicht schwer. Allerdings sind diese Spielchen durchschaubar.

So wird es nichts!

12:06 10.10.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

niclas quinten

Schreiben, schreiben und nochmals schreiben. Völlig egal, ob es veröffentlicht wird oder irgendeiner es liest. Status: Schreiber und Leser
Avatar

Kommentare