nikta

Schreiber 0 Leser 0
nikta
RE: Erst die, dann wir | 14.03.2013 | 13:22

Die Schafe heil, und die Wölfe satt?!

Sogar bekannte Ökonomen, die menschlich denken nicht wollen, werden der Agenda Diphiramben singen und das mit „Göbbels-Zahlen“ der Agentur für Arbeit untermauern! Nun wofür war das „Vernichtungsprojekt“? Damit für deutsche Unternehmen interessanter wird wegen gnadenlos billiger und „flexibler“ Arbeitskraft im Land zu bleiben?!

Die Wölfe dürfen per Gesetz „Innereien und Hirn“ von Schafen essen, ohne sie körperlich zu vernichten! Clever! Genial! Dafür bräuchte die SPD gar nicht das „Vernichtungsprojekt“! Mit demselben Erfolg, aber mit mehr Ehrlichkeit, könnte die SPD KZ-Verwaltungen anstatt Job Centern und Leihfirmen bilden!

Deswegen scheint es mir, dass die wahre Väter der „Reformen“ gar nicht G. Schröder und P. Hartz heißen, sondern Adolf Hitler und Heinrich Himmler sind! Die NSDAP und Deutschland wurden für Holocaust bestraft! Lebenslänglich! Die SPD - für Demütigung und Entwürdigung eigenen Volkes! Fast Genocide! Der Vergleich ist völlig angebracht! Schließlich war die NSDAP auch „Arbeiterpartei“!

RE: Beistand und Risiko | 19.02.2013 | 21:18

Nun für so dumm und unpraktisch halte ich die Bundesregierung und Herr de Maizière auch nicht! Bundeswehr beschafft sich die Arbeit in Mali und den Polizei, Verfassungsschutz und MAD Einsatz in Deutschland, die tatsächlichen und erfundenen Islamisten deswegen jagen werden müssen! Eine Intervention bleibt aber Intervention, ob es Intervention der Großen und Wahnsinnigen wie Napoleon oder Hitler, oder NATO-wer weiß wofür-Intervention in Afghanistan! Nun dann auch die Partisanen, Mudschaheddins und Guerillas überall, wo Intervention stattfindet, sind völlig berechtigt die Gegenleistung zu bringen! Getöteten und traumatisierten Soldaten und Ihre Familien, erhöhte tatsächliche Gefahr und politische Manipulationen damit in Deutschland sind natürlich schon im Vorfeld bekannte Folgen, für die uns die Politiker allgemein bekannten Statements liefern, ohne daran selbst glauben zu wollen!