rioja

Diplom-Pädagoge, Jahrgang 1953, HR-Manager i.R., Jakobspilger, frankophil
rioja
RE: Moral, Polizei | 23.09.2018 | 18:26

Es geht um sein oder nicht sein. Kein weiter so. Mein Freund der Baum ist tot, er starb im frühen Morgenrot. Das ist Heimat. Das ist auch vielen "Bullen" glasklar. Doch, dieses Paradigma lebt (noch) von Kant und der "Heiligkeit der Pflicht". Und wenn die ruft, dann gilt nur eins (noch):Befehl & Gehorsam. Das System hat alles im Griff (noch), scheint so. Befehlsverweigerung war der Tod, einst, heute, Stress pur und ggf. Jobverlust. Diese kognitive Disonanz aufzulösen, schafft kein normaler Polizist im Einsatz. Er leidet. So oder so. Doch, er tut seine Dienstpflicht, bis zur Pension, falls er sie erreicht. Das ist Sicherheit an der Staatskrippe. Und das nutzt die "Freie Wirtschaft", hier RWE, natürlich, ich bin so frei. In diesem Irrsinn völlig verstrickt geht der Planet peu à peu vor die Hunde. Und so drängt sich die historische, germanische Frage erneut auf: Hunde wollt ihr ewig leben? winds of change

RE: So funktioniert Protestkultur | 21.09.2018 | 15:17

Der Deutsche Wald ist heilig. Und etwas ganz Konkretes. Nichts Abstraktes, wie der Kapitalismus. Die megaclevere Kanzlerin hat schon mal den Coup ihres Lebens gelandet und die AKW abgeschaltet, nach Fukushima. Nicht die GRÜNEN. Es könnte durchaus mit der Kohle wiederholt werden. Die CDU re-erstarkt wie nie zuvor. Angie4ever.

RE: Abhängigkeit vom Wirtschaftswachstum beenden! | 19.09.2018 | 18:42

Es ist faktisch schon vorbei. Der BDI will im All den Nachschub holen. Jetzt geht es um die Verteilung, dessen was ist. Die Giganten sind in die Phase der Strafzölle eingetreten. Der Chef von "Vorsprung durch Technik" in U-Haft. Er wäre froh, wenn er nur fortspringen könnte. Also, immer schön piano, lesen wir besser zwischenzeitlich "Germany 2064"

RE: Im Reich der Gier | 13.09.2018 | 09:20

Wann, weiss kein Mensch. Doch, der Prozess läuft. "Der Kommende Aufstand" 2010 vom Unsichtbaren Komitee, "An unsere Freunde" 2015 dito und "Jetzt" 2017 dito, geben uns Auskunft. DIEM25 tritt 2019 als Partei zur EU-Wahl an. Sollten sich die 0,1% allerdings für den Faschismus entscheiden (wie 1924), wird es übel. Der Klimawandel und die Digitalisierung als Rahmenbedingungen befeuern dies alles ungemein. Der tipping point ist längst überschritten. NATO: urban operations in the year 2020 -

RE: Eroslose Zone | 13.09.2018 | 05:58

Sie kennen alle die Meisterin. Simone de Beauvoir. Sie leiden alle ,ohne Ausnahme, an der "Gefallsucht". Offensichtlich unheilbar. Es ist kein Schicksal. Bücher schreiben ist immerhin nicht die schlechteste Option. Denn Bildung ist ein Schlüssel zur Freiheit. bonne chance

RE: Sansculotten | 10.09.2018 | 10:04

Wenn es in Frankreich je revolutionär wieder werden sollte, dann über den "Kommenden Aufstand " gemäß dem Unsichtbaren Komitee. Alles andere ist reines Wunschdenken. Die Zeitbombe tickt in den Banlieus. Dort, wo das "Ungeziefer" lebt, das man mit dem Kärcher behandeln sollte. Keine PS, keine KPF und kein FI haben dort je gehandelt. Die Ninis melden sich, sans culottes, sans papiers avec les tamtams.

RE: Ein Konservativer am Ende | 04.09.2018 | 19:34

Emotional verhungern. Das geht nicht gut. Technokratische Lebensplaner, ungeeignet für Beziehung. Und: "Liebe vergeht Acker besteht", das schwäbische Erfolgsgeheimnis. Das Leben, ein Fluss, ist etwas völlig anderes. Geben kann nur der, der vorher auch was bekommen hat. Das gilt für die Liebe ganz besonders. Keiner handelt bewusst, mit böser Absicht. Nein, sie wissen vielmehr nicht was sie tun bzw. nicht tun. Und so ist es eben nur eine Frage der Zeit, bis man seine Lebenslüge nicht mehr aushält. Doch Konsequenzen ziehen nur ganz wenige. Die Frau von Jan F. tat es. Chapeau!

RE: Kreaturen der Krise | 02.09.2018 | 07:37

Elitenkontinuität - nach jedem Untergang (bisher) waren sie ruck zuck wieder da. Sie waren immer nur scheinbar untergegangen, die "Abgehobenen", wie sie ganz aktuell von Michael Hartmann per Buchtitel benannt sind. Klassisch eben. Ihnen gehören Grund&Boden, die Produktionsmittel und das Kapital. Dieses war stets abgesichert: Gold, Immobilien, Land, Kunst, Kultur, Wein, Schmuck etc pp Wie Stehaufmännchen herrschen sie, ganz cool. Heute nun, mit der digitalen Revolution, mit Bitcoin und Robbi ist es ein wenig mulmig geworden. Aber mit den weniger werdenden Ressourcen, fest in ihrer Hand, lässt sich noch ganz gut leben. In dieser Welt, chèrs amis, haben Linke nichts verloren. Es ist nicht ihre Welt, war es nie, wird es nie. Und schauen sie, bitte, was die beiden großen linken Revolutionen -Russland/China- heute sind. Die schlimmsten Oligarchien, die schlimmsten Kapitalisten. Selbst Mutter Kirche, kein Stall zu Bethlehem, nein, ein Gigant unter den big playern. Wir dürfen also nichts anderes erleben, als andere schon vor uns. Den Untergang einer Phase der Menschheitsgeschichte und den switch zu nur etwas scheinbar Neuem. Elitenkontinuität 4.0 - Nur der Klimawandel oder der atomare SupeGAU scheinen sie zu stoppen. Doch auch für den Fall haben sie ihre Arche Noah 4.0 - mars mission one und/oder moon village - Na, also, der BDI will ja heute schon im All den Nachschub sichern! Und bis 2050 wollen sie dann unsterblich sein! Mensch-Maschine-Hiatus !

RE: Es sind keine Anfänge mehr | 29.08.2018 | 05:33

In diesem Land gibt es sie, die 20% latent rechten, antisemitischen Menschen. Das Rechte ist auch Deutschland, es war nie wirklich weg. Und es sind nicht nur die Tobenden, es sind auch die stummen Zustimmer, die Klammheimlichen, in allen Schichten. Das Totalversagen des Systems im Fall NSU ist mehr als Beweis. Und hinter den Tobenden und den Stummen sind die Strippenzieher, die big spender, die z.B. die AfD finanzieren. Ja, da kann man nicht mehr einfach zur Tagesordnung übergehen. Nur, eine wirkliche Option zur Lösung der gegenwärtigen Überlebensprobleme sind die Herrschaft sicher nicht. Der Exportweltmeister kann so etwas in der Tat nicht brauchen. Sie sind unsere hässliche Seite, die uns im Spiegel anglotzt und die wir nicht sehen wollen. Jetzt müssen wir es aber tun und zwar so, dass es unsere hübsche Seite nicht zerstört. Kommende Aufstände sind nicht umsonst vom Unsichtbaren Komitee beschrieben. Sie zeigen sich bereits deutlich. Militär auf den Strassen, noch nicht, die Pläne liegen allerdings bereit in der Schublade. Die Besonderheiten der Neuen Bundesländer sind zwar zu berücklichtigen, doch sicher nicht entscheidend. Die Lüge von den "Blühenden Landschaftten" liefert sicher auch massiv Frustsprengstoff. Die Migrationsthematik, Teil der Exportweltmeisterschaft, ist die völlige Überforderung dieser schlichten Gemüter. Sie halten es nicht mehr aus, bei sich, in sich und an sich. Der "Sikomatic" des gegenwärtigen Paradigmas ist geplatzt. Wen wundert`s?

RE: Doppelherz | 24.07.2018 | 20:44

Totalversagen - schon wieder! Systemversagen, wäre angemessen. Das gegenwärtige Paradigma zerfällt, implodiert, erodiert, der not-wendige Paradigmenwechsel wird verweigert. Sie klammern sich an ihr sinkendes Schiff, das sie selbst voll auf den Eisberg gelenkt haben. Schicksal werden sie es nennen, wetten dass? Von NSU bis Multikulti, von VW bis Pflegenotstand, alles Totalversagen. Blühende Landschaften, sind Braune Sümpfe. Die AfD ist das Kind dieser Versager. Und, Hand auf`s Herz, nicht jeder AfD-Wähler ist ein Nazi. Sowenig wie jeder Unionswähler ein Christ ist und ein GRÜNENwähler ein echter Öko. Von dem Totalversagen der SPD ganz zu schweigen. Was den Fussball im Speziellen betrifft, da tut die Wahrheit besonders weh, handelt es sich doch um Gott Fussball, die Ersatzreligion. Wenn die Göttermänner des Rund`s ihre eigenen "Heiligen" Tormaschine nennen, dann, ja dann, haben sie den Offenbarungseid geleistet. Brot & Spiele, alles sehr temporär, messieurs! vox populi vox bovi - das Volk will 11 x Seeler & Co. sehen, basta! Geht das nicht, bei 80 Millionen Einwohnern? ... "dann läuft etwas grundverkehrt", um mal mit den Worten von Juli Zeh zu sprechen! Im Oktober ist Wahl in Bavaria, schau mer mal!