Alles Böse kommt von außen

Aus zweiter Hand Der Schriftsteller Richard Wagner zeichnet den Balkan in dunklen Farben
Exklusiv für Abonnent:innen

Der Erzähler Richard Wagner stammt aus einer donauschwäbischen Familie im rumänischen Banat und ist 1987, mit 34 Jahren, nach Westberlin gekommen. Für ein Balkan-Buch ist das eine interessante Perspektive. Das Banat liegt zwar nicht direkt auf dem Balkan, aber doch nahe genug dran, dass ein halbes Leben dort einen guten Autor mit reichlich Erinnerungen, mit historischen Kenntnissen und allgemeinem Alltagswissen zu dem großen Thema versorgen müsste. Der Grenzgänger, meint man, kann zum Übersetzer werden zwischen dem uns fremden Weltbild, das in der Region vorherrscht, und dem westlichen, denn er spricht gewissermaßen beide Sprachen. Aber wie es mit Menschen geht, die - linguistisch oder kulturell - zweisprachig aufgewachsen sind, fällt gerad