französisches Tagebuch, danach

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sarko hat das Gesetz zum Rentenalter durchgebracht, aber die Demos hören nicht auf. Wie selbstverständlich finden sich immer noch Tausende in der kleinen Stadt Saintes zusammen, um ihren Unmut zu zeigen. Durch unsere deutsche ATTAC-Fahne kriegen wir interessante Kontakte, die auch über die Demos hinaus weitergehen. Es tut einfach gut, unter Gleichgesinnten zu sein! Ein Demonstrant hatte einen schönen Spruch auf sein Schild gemalt: "Die, die kämpfen, können verlieren. Die, die nicht kämpfen, haben schon verloren." Nun mag sich mancher fragen, wie so ein "Kampf" denn aussieht. Kampf ist doch etwas anderes als in einer netten Demo mit zu marschieren. Allerdings. Ich persönlich empfinde "Kampf", wenn ich mit Neoliberalen oder Leuten à l'aire "Teaparty" reden muss und das kommt oft genug vor, ja, viel mehr als mir lieb ist. Oft habe ich das Gefühl, die Welt bestehe hauptsächlich aus "Teaparty-Leuten" und dann bin ich ganz schön einsam, weil mein Menschenbild ein anderes ist. Für mich ist der einzelne Mensch eben nicht voll verantwortlich für das, was ihm in seinem Leben widerfährt. Er wird ohne sein Dazutun in Milieus hineingeboren, davon geprägt und das mit dem dazugehörigen Genpotential, das er wiederrum nicht selbst in der Hand hat. Der individuelle, selbst verantwortliche Spielraum ist ......... unbekannt.

Übrigens hat sich zu Claude, dem Siebenschläfer, nun Henriette, die schwarze Hausmaus, gesellt. Claude wohnt weiterhin auf dem Dachboden und Henriette hat sich in der Speisekammer eingerichtet. Sie frisst gerne deutsche Lakritze in Form von "Katjes".

23:42 01.11.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Novalis

lebt halb in Frankreich, halb in Deutschland, suchte die Blaue Blume, fand sie und erkannte, dass Realität Illusion ist und Illusion Realität.
Novalis

Kommentare 10

Avatar
ejamie | Community
Avatar
Avatar
Avatar