französisches Tagebuch, ein kleines, sommerliches Ereignis

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

25 Grad, leichter Südwest, blauer Himmel, goldene Sonne, die Luft vibriert vom Zikadengesang. Wir machen eine Fahrradtour nach Aulnay, einem altem Römerort mit riesigem Dom aus dem frühen Mittelalter. In meinem Fahrradkorb liegt eine große Wasserflasche, halbvoll. Der Dom zieht uns an. Wir hören Gesang, sind neugierig, lehnen die Fahrräder an die Dommauer und gehen hinein. Tauchen tief in die gregorianischen Gesänge. Da übt ein Chor. Nach wundervoll meditativen Minuten sind wir wieder bei unseren Fahrrädern. Etwas hat sich verändert: Die Wasserflasche ist LEER. Und neben der leeren Wasserflasche, im Fahrradkorb, liegen nun zwei gelbe Tennisbälle.

00:50 15.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Novalis

lebt halb in Frankreich, halb in Deutschland, suchte die Blaue Blume, fand sie und erkannte, dass Realität Illusion ist und Illusion Realität.
Novalis

Kommentare 2