französisches Tagebuch, Wahl in NRW

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nun ja, eigentlich, eigentlich wollten wir ohne Fernsehn und so. Nicht geschafft, statt dessen die Wahl in NRW über Satellit geguckt. Letzten Donnerstag feierten wir mit englischen Nachbarn deren Wahlveranstaltung und Sonntag mit Franzosen und Engländern halt unsere in NRW. Mit gutem Rotwein war es auszuhalten. Graham und Glenn und Martine und Eric kannten nur Mme. Merkel, Westerwelle war völlig unbekannt. Er war Sonntagabend in seiner Crew zu sehen, mit Niebel im Hintergrund. Falsche Sendung, sagte Graham, das sind doch irgendwelche Viehändler, ich will jetzt keine Landwirtschaftssendung sehen, schalt mal um auf die richtige Wahlsendung. Was macht man da, wenn man sowas in der Regierung hat? Ich hab das hingebogen mit irgendeinem Witz und so, aber ich hab' mich nicht getraut Graham, Glenn, Martine und Eric, die Wahrheit zu sagen.

Übrigens, die Crottes auf unserem Dachboden stammen von einem Siebenschläfer.

Früher hatten wir eine Menge Tiere, jetzt ist das nicht mehr so gut möglich, weil wir hin und herpendeln, im Winter Deutschland, im Sommer Frankreich. Da bin ich dankbar für einen Siebenschläfer, der sich ganz allein versorgt.

23:52 10.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Novalis

lebt halb in Frankreich, halb in Deutschland, suchte die Blaue Blume, fand sie und erkannte, dass Realität Illusion ist und Illusion Realität.
Novalis

Kommentare