Das X-Dekaden Happening

Betonrausch(en) Der Spielplatz Kalkar - heute das "Wunderland" - suchte und fand ein neues Umverteilungshappening der besonderen Art - manche nennen es "Grubes Grube".
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das wurde für die Interessierten bei der Schlichtung klar – wie verwunderlich waren doch die “Informationen” seitens der Bahn – bezüglich des “bestgeplanten” Großprojekts – falsch, falscher – lächerlich – so könnte man hier steigern.

Die Gegner von S21 haben inzwischen noch wesentlich mehr Material zusammengetragen, wer redet vom Rampenbahnhof – niemand – nur man weiß es von Beginn an, wer redet vom Brandschutz – ok – ab und zu mal ein kurzer Artikel – aber dass das Problem nicht in den Griff zu bekommen ist – das wissen die Verantwortlichen seit jeher (ab hier könnte ein Lösch ohne Zwischenatmen vom Podium mit starker Stimme tönen...)- sie sind ja keine Analphabeten sondern schlicht korrupte und gewissenlose Kriminelle, welche das Projekt an sich kein Jota juckt – nach uns die Grube sagt Grube – er liegt ja ohnehin längst im Loch bis die nächsten Generationen konstatieren, tja die waren damals ganz schön dreist, die Jungs – aber unsere Väter haben ja nur mit Trillerpfeifen den Mappusen, Gönners etc. den Marsch in diverse Vorstandsetagen und den anderen sogar erst einmal Jubelschreie und Freudengetriller – entgegengetrillert – von den Bahnverbrechern hat man selten was gesehen, die Kanzlerin war auch mal zum Betrillertwerden erschienen, fand das aber nicht schick – kam nicht mehr wieder.

(Wird er nicht tun, da die Trillerpfeiffen kurz dissonant würden, mancher die Kugel beim Einsaugen verschluckt - und Lösch fortan nicht mehr aufs Podium dürfte - nein die Wutbürger tragen kein Jota Verantwortung an dem Desaster - wir alle sind völlig unbeteiligt - wir müssen ja notgedrungen arbeiten - es ist überlebensnotwendig mit den Irren zusammen den Irrsinn zu gestalten - Leute - eure kleinen Schritte - euer wirklich ehrlicher Sanftmut - und eure Ideale, Ihr verratet sie täglich selbst - Ihr mögt es Euch nur nicht eingestehen, da die Konsequenzen im Dunklen liegen, Unsicherheit und ein mögliches Scheitern - das wollen wir doch nicht - gelle - lieber mal ein blutiges Zorngewitter, wo tausende krepieren - aktuell Syrien - so geht Revolution - alleine mag man sich nicht trauen - was wenn der Nachbar trotzdem weiter willig hilft - dann hat mein Protest ja nichts gebracht - also - weiter dem Wahnsinn willig dienen!)

Nehmen wir es als Happening der Kleptokratie, als Installation, als Performance des schlechten Willens der “Eliten” in unserem Land und als Beispiel wie sich doch ein großer Teil der Bürger mit Bratislava blenden lässt.

Was heute als Wunderland in Kalkar Eintritt kostet, ist heute in Stuttgart gratis (od Spenden werden erwartet!) - mit Musik und rehtorischen Darbietungen, untermalt von tausendfachen Schiedsrichterpfeiffen, innigen Wutparolenrufern, Klatschen und Jaulen, therapiert sich der geschundene Schinder auf dem Platz - tut kund, dass er sich nicht von der Magistrale hat blenden lassen, dass er kritisch und reflektiert diesen ganzen dreisten Diebstahl missbilligt - die Folklore zum Happening - ein Bestandteil dieses Sozialkunstwerks.

Wer weiß, vielleicht sitzt irgendwo im Universum ein kleiner Schelm, der uns gerade spielt - der köstlich lacht, was er nur wieder macht, der gemeine Homo Sapiens - es ist wirklich lustig - der kriegt sich gar nicht mehr ein - kommt ein Urrülpser, der unsere Atmosphäre wegbläst??

In zehn Jahren kommt wohl einmal ein Bericht mit einer Aufstellung über die ca. 3 Milliarden Beratungs- Planungs.- und Projektleitungskosten – vielleicht wird man die Gegner von S21 dann verklagen, ihr penetrantes Dagegensein, hätte diese exorbitanten Mehrplanungsleitungssonstwaskosten verursacht – das Verfahren wird zügig abgewickelt – einige Querulanten ruiniert und die BILD-Zeitung dürfte dann wohl jubeln, “die Schuldigen wurden zur Rechenschaft gezogen” – nur in zehn Jahren – mir schwant, soweit kommt es wohl gar nicht.

Der Anwalt jener der Repression ausgesetzen sollte vielmehr die Ihnen zustehenden Tantiemen einklagen, in die Offensive gehen, dem Recht Geltung verschaffen - jawohl!

Schließlich - was wäre S21 ohne den Protest - ein stilles, dauerndes Innenstadtvernichtungsprogramm - langweilig.

Haben die Politokraten den Stumpfsinn der Menschen überschätzt?

Glaubten sie, sie hätten das alles ganz nonchalant durchziehen können, möglicherweise über zwei, drei Dekaden, sind sie vielleicht verstört?

Bringt der Protest vielleicht eine Betrugskappung von 30 Milliarden auf 20 Milliarden - wir es irgendwann zu peinlich - zu dreist?

Hat sich der Protest somit gelohnt?

Nein! Nicht wegen des Endlosprojekts, nach Grube wird ein neuer Bahnvorstand, nach den Herren und Damen a-z werden andere Damen und Herren a-z – auch ihre Zusatzvergütungen an dem Umverteilungsloch ausgraben wollen – nein – es könnte sein die Zeiten werden so düster, dass es auch über dem Loch dunkel wird.

Nein! Da dieses Projekt ja nur eine Marginalie im grandiosen Menschenverbrennungsprozess der Gewinner darstellt, ein kleines Amuese-Gueule, bevor man mal wieder hunderte von Milliarden ad-hoc in die Taschen diverser Anspruchssteller überführt - die Hauptspeise sind ohnehin jene geschunden Regionen, die wie gigantische Körper von den hochentwickelten Nationen verspeist und verdaut werden - sammt den Menschen dort. Wir profitieren gerne - wir verdauen mit!

Einfach, weil die Mehrheit nicht protestiert und die protestierenden sich nicht wirklich zu protestieren trauen.

Dazu fehlt der Mut! Wahrer Protest wäre die Verweigerung!

Nein! Wir machen hier nicht mehr mit!

Aber, fast alle machen nach dem Trillern, Plärren und sich Empören wieder mit - brav, willig und effizient - leider im Sinne ihrer Herrschaft!

Frage: Glaut ihr alle, ihr seid zu dumm ohne Herrschaft ein anderes Leben, eine andere Welt aufbauen zu können?

Ihr seid nicht zu dumm, ihr seid nur zu feige!

Ihr zieht ungezählte Ausflüchte aus euren Axonen, ja - die ganze Kultur ist eine einzige Fluchtburg - eine Fluchtburg in die wir den Geist sperren, damit wir nicht mit der Verantwortung konfrontiert werden, uns dem Leben selbst und individuell so zu stellen, dass wir andere nicht ins Elend treiben.

Da nehemen wir doch den Wahnsinn gerne hin.

So wird jede Kathastrophe, seien es die Kriege, der Hunger, die ökologischen, wohl inzwischen schon irreversiblen Transformationsprozesse, verursacht durch unseren Opportunismus, zum schlichten Kollateralschaden unserer Feigheit.

Auf dass möglichst wenig Arbeiter in den Löchern verschüttet werden und irgendwann die LBBW in die Grube stürzt – als krönender Höhepunkt der versammelten Gier unserer Politokraten und Apparatschiks – vielleicht wird eines Tages sogar ein Urteil bezüglich der heute schon bestehenden zahlreichen Klagen gesprochen, von einem greisen Richter am Tag bevor er in den Ruhestand geht.

Aber, wie getippt, ich fürchte die Ereignisse werden S21 überholen, es gibt noch viel düsterere Schatten, die sich hinter unseren Rücken erheben …… es stimmt wehmütig, wenn man bedenkt, dass es ein Loch ist, das man aushebt.

Ursprünglich (ohne große die Feigheit beschimpfende Passagen) hier erschienen.

Kalkar kostete nur 4 Milliarden (Steuergelder) und konnte immerhin für 2,4 Millionen an einen Niederländischen Investor verkauft werden, der dort das "Wunderland" betreibt.

S21 wird in der Tat das Leutturm Projekt- oder sollte man sagen die Finsterhöhle -deutscher Korruptionschuzpe sein, in den nächsten Dekaden - ein Multivolksverarschungshappening - mit empörten Bürgern die sich weiter wöchentlich zum Trillern treffen werden - Jahrelang - wen werden sie in BaWÜ wohl in 2016 Wählen?

09:43 15.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent - trotzdem ist Nachdenken erlaubt
Oberham

Kommentare 32

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar