Der Superiormensch im Glasturm

Initiative Morgen könnten die Schweizer den Bankstern das Geldabschöpfen etwas erschweren, sie werden es meiner Meinung nach nicht tun.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es wird sich erweisen, dass die Mehrheit der Abstimmenden der Meinung ist ein Verbrecher, der 80 Millionen p.a. Boni einsackt ist ein absolut wichtiger Bestandteil der Gesellschaft der seine Leistung verdient!

Würde man ihm nur 1 Million zahlen, ginge er zur Konkurrenz, um dort seine "Fähigkeiten" anzubieten.

80 Mio. - das sind etwa 4000 Altenpfleger nach derzeitigem Durchschnittsjahresgehalt in dieser Branche - ok - das sind ja lauter minderwertige nicht topausgebildete sondern nur in der Pflege geschulte (dauert nur 3,5 Jahre! - wird gerade auf 2 Jahre eingedampft) "Untermenschen" - sorry liebe Gesellschaft - ihr behandelt diese Leute mit eurem kollektivem Verhalten bezüglich der Bankster genauso! - daher dieser sinistre Begriff!

Aber für die Leistungsbürger ein anderer Vergleich - der Bonus hätte ausgereicht unsere Kanzlerin für etwa 250 Jahre im Voraus zu bezahlen - oder anders gesagt - wir hätten uns für eine Dekade 25 Kanzlerinnen leisten können, oder nochmals anders gesagt - die gesamte Akademiker Elite im Cern etwa 1000 hochgebildete Physiker verdienen im Jahr weniger Geld!

Aber - natürlich - würden wir diese Verbrecher nicht von den Konzernen, die uns ausbluten so gut bezahlen lassen, würden wir diese Freiheit nicht tolerieren, wir wären ja verdammte, rückwärtsgewandte Sozialisten, die vor lauter Regulierungswut und Neid japsend durch die Lande hecheln.

Also in der letzten Dekade wurden auf diese freiheitliche Art und Weise etwa 3,5 Billionen Dollar auf ca. 250 Tausend Bankster umverteilt - dabei hat die Branche insgesamt nur 0,5 Bio Gewinn gemacht und wurde mit 2,5 Bio Mitteln aus öffentlichen Kassen - alleine in den letzten 5 Jahren gerettet - die Zahlen kann man gut nachvollziehen - einfach die Bonisummen zusammenzählen, die Gewinne und die Rettungsfonds (nur die Summen die abgeschrieben wurden und noch werden müssen, da ihnen keinerlei Werte mehr gegenüberstehen).

Wen es interessiert, der kann sich auch Bücher über diesen Wahnsinn kaufen - z.B. Michael Sandel (für die eher konservativen) - oder Krymanski (für die Linken)........- aber es ist wohl besser für die eigene psychische Gesundheit - diesen Wahnsinn auszublenden -daher werden viele Schweizer morgen gar nicht abstimmen und die Bankster gewinnen.

Übrigens, dass die Branche im allgemeinen nur auf Betrug, Mord und dem Einvernehmen mit den düstersten Gruppierungen unter uns Menschen basiert, ist in dieser Betrachtung noch gar nicht inkludiert.

Es ist kein Populismus, bezeichnet man den Finanzfaschismus als die Ausgeburt der negativen Eigenschaften von uns Menschen!

Nächste Woche mit dem Ergebnis und einem Kommentar.

Links zum Thema:

SPON

Handelsblatt

NZZ - realistisch meine Leseempfehlung.

09:14 02.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent - trotzdem ist Nachdenken erlaubt
Oberham

Kommentare 29