Freispruch?

Wahlfreiheit behalten sich die Mächtigen vor! Subjekt ist der Mensch nur dann, wenn er gewisse Koordinaten vorweisen kann!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

.... und auf die Spitze getrieben, lassen wir getrost Millionen verhungern, damit Tausende in öbszönem Reichtum "schwelgen" können.

Hier ist der Mensch Subjekt, Relationen zählen nicht - nur - es geht bei den einen eben um Leben und Tod, bei den Anderen darum, ob man für jeden Wochentag ein anderes Blechmobil in der Privattiefgarage vorhält, welcher Damast die Zehntwohnung in Paris schmückt.

Mit jedem Konsumakt schlagen wir einen Nagel in das Herz der Armen, wir kreuzigen Milliarden ans Elend, um selbst im Übfluss und in der totalen Gedankenlosigkeit unsere armseeligen Leben dem Gott der Gier zu opfern.

Schierachs Terror - kann man getrost vom Himmel über die ganze Erde breiten - vom Rechtsstandpunkt aus gesehen ist er ein Mörder, in der Realität haben die Insassen alle einen Fallschrim, (die Passagierliste nützt hier nichts - in dem Aluzylinder kann man nicht selektiv retten....) der Terrorist lenkt das Flugzeug in die Arena, die Tore dort sind verschlossen, die Logenplätze und die Spieltiere allerdings wurden evakuiert - mögen 70.000 Durchschnittstrottel verbrennen, Hauptsache die "Elite" wird gerettet.

In der Realität lassen wir täglich unbemannte Sturzkampfbomber in die Elendsgürtel dieser Welt einschlagen, die schießt keiner ab - und 70.000 - nun an manchen Tagen wird die Zahl passen!

Doch das kultivierte Publikum kapriziert sich auf Finesse - es geht nicht um Arm oder Reich, um Elend oder Glück - es geht um das Rechtsempfinden, um die "Menschlichkeit" - ich denke kein Besucher - kein Schirach kann meinen kruden Fäden folgen - die Welt ist einfach viel komplexer - so naiv - so naiv wie ich, denkt nur ein Kleinkind.

Nun, ich hasste es seit jeher erwachsen zu werden, Erwachsene passen sich an!

Kinder denken klar, Erwachsene lieben Gedankenspiele in der Komfortzone, sie verpacken ihre bodenlose Dummheit in Komplexität und heulen dann mit den jeweils erkorenen "Großgeistern".

Wer nicht wahrhaben will, dass die menschliche Gesellschaft ein destruktiver Primatenzweig übelster Ausprägung ist, tut dies wohl, damit sein Überlebenstrieb nicht erlahmt - es könnte ja zum Suizid, zumindest dem Verweis aus der Horde, führen.

11:41 05.10.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent - trotzdem ist Nachdenken erlaubt
Oberham

Kommentare 7