Goebbels smarte Enkel

Propaganda Vielleicht sieht hier ja niemand mehr dieses unsägliche Propagandastück der täglichen Beschwichtigung und Volksverdummung an, daher diese kurze Notiz.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das Heute Journal war schlicht ein erbärmlicher Abklatsch, ein erbärmlicher Abklatsch erbärmlicher Zeiten!

Sogar die Körpersprache erinnert immer mehr an diese erbärmlichen Zeiten.

Ich kann hier nicht mehr schreiben, die Wut und der Zorn vernebeln mir die Birne vollends – in der Tat, irgendwann werden Grenzen überschritten, die man bei normalem Verstand nicht mehr ertragen kann.

Nur noch soviel – Demonstranten sollten sich möglichst warm anziehen, Mord dürfte künftig den Würdenträgern der Gesellschaft gestattet sein – im Affekt natürlich.

Die Ermittlungen werden dann 30 Jahre lang dauern – ohne Anklage – danach ist die Sache ja verjährt.

Im Heute Journal wird man aufschlüsseln wie der Schuss aus dem Nichts abgefeuert wurde – obwohl der Minister doch ganz offensichtlich geschossen hat.

Doch dieser Vergleich war ja nur die Einleitung zu einer minutenlangen klebrigen Wortkotzparade, oder sehe ich das alles falsch???

Der Propagandagefreite Kleber - älter und opportunistischer erver!

Irgendwann wird diesen Mutanten ihr Lächeln auch im Gesicht gefrieren, irgendwann werden wir alle von diesem Dasein getrennt, desto länger dieses Leben dauert, desto mehr verliere ich jede Hoffnung, es könnte sich je Vernunft über Gier, Dummheit, Opportunismus und unsäglicher Gewissenlosigkeit behaupten.

Es scheint nur konsequent, das sich die Elite der größten Verbrecher an den Gipfeln der Propaganda, der Politik der Wirtschaft etabliert.

Ich fürchte, die größten Talente werden auch regelmäßig von den gewöhnlichen, aber gewissenlosen aus dem Spiel geschlagen - die genialsten Künstler wurden oft erst posthum aufs Schild der Popularität gehoben.

Wir haben schlicht keine Chance, da wir schlicht ein fürchterliches Ergebnis der Evolution sind - eines, dass sich hoffentlich bald aus diesem Artenpol verabschiedet.

Die Überschrift drückt die Verzweiflung aus, der Text den Zorn - die etablierten Gemüter sollten ihn gar nicht lesen, das Heute-Journal von gestern war für mich jedenfalls genauso unerträglich - wie meine Haßtriade hier unerträglich sein mag - nur - ich bin ein Eremit - dort hausen die Spitzen der Gesellschaft.

08:04 07.02.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Oberham

Bedeutungslosigkeit ist immanent - trotzdem ist Nachdenken erlaubt
Oberham

Kommentare 29

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar