Knappen

Kein Hohn Schalke Nuuuuuuuulll
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wer so heißt, muss sich ja nicht wundern. Schalke 0:4.

Nur gut, dass die Knappen den Namensvorschlag von Carmen Thomas vom 21. Juli 1973, geäußert im Aktuellen Sportsstudio, nicht annahmen. Wer weiß, vielleicht hätte der FCB noch eins draufgetan. Damit alles stimmt.

Carmen Thomas war die erste Frau, die am 3. Februar 1973 im deutschen Fernsehen eine Sortsendung moderierte. Und die - von Beginn angefeindet wurde: Eine Frau will etwas über Fußball erzählen, wie soll das denn? Und die nicht, wie oft und fälschlich vermutet, wegen dieses läppischen Versprechers in die Fernsehwüste geschickt wurde. Vor Beginn ihrer zweiten Sendung, die von der BLÖD-Zeitung bereits zuvor verrisssen worden war, zitierte sie aus dem Artikel, der bereits am Kiosk zu kaufen gewesen war: „Sie brauchen heute nicht zu gucken, weil eine große deutsche Zeitung schon weiß, wie ich heute sein werde“. (aus http://de.wikipedia.org/wiki/Carmen_Thomas).

"Im Mai 2006 erklärte Thomas in der ZDF-Sendung Nachtstudio, dass die Bild-Kampagne gegen sie in Wahrheit auf den damaligen ZDF-Sportchef Hanns Joachim Friedrichs abzielte, der als Politikredakteur, dazu SPD-nah – gegen innere Widerstände – neuer Hauptabteilungsleiter Sport geworden sei. Er habe sich zum Ziel gesetzt, „Sport und Fußball mit mehr Qualität und Niveau“ mit Unterstützung von anderen als reinen Sportmoderatoren medial aufzubereiten. Daraufhin sei mit Hilfe der Bild-Zeitung der innere Widerstand nach außen getragen worden. Sie sei dabei nur (Stellvertretungs-)Zielscheibe gewesen." (Quelle s.o.).

P.S. Jedes Tor, das der FCB nicht schießt, ist ein gutes Tor, jedes Tor, dass er erhält auch.

12:22 10.02.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 8