Tagesschau: perverser "Blick" auf Wagenknecht

Sexismus Die ARD Tagesschau zeigt von Frau Wagenknecht erst einmal ein Bild ihres Dekoltees. Und das ohne Kopf. Groß drauf auf die Brust. Was soll das?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Edathy und kein Ende. In Zeiten wie diesen (wow, was für ein Blockbuster) der angeblichen Schmuddeligkeiten, des angeblich Halbseidenen, der entrückt-entrüsteten Re-Publik, in Zeiten in denen alle wollen und keiner kann und alle dabei sein wollen und etwas dazu sagen will obgleich keinerlei Fakten gesichert sind, bleiben die kleinen Skandale leichter unentdeckt. Kleiner Skandal?

Für mich ist es ein großer Skandal und eine richtig riesengroße Sauerei, was sich die ARD da wieder einmal geleistet hat. Anlässlich eines Berichts vom Parteitag der Linken am Wochenende wird natürlich auch ein Schnipsel der Rede von Frau Wagenknecht gezeigt (natürlich? natürlich nach dem Lanz-Zoff vorher). Aber vorher: Erst ein kurzer Schnitt aufs Gesicht und dann voll auf die Brust, das Dekoltee. Das alles ohne den Kopf zu zeigen. Das ist für mich Sexismus pur.

Ein Sexismus, der eine unbeliebte (?) Politikerin reduzieren soll. Reduzieren auf ... ja, auf was eigentlich?

Und da es sich hier nicht um das Versagen eines Einzelnen handelt, vielmehr eine ganze Reihe von Personen darüber zu bestimmen haben, welche Bilder letztlich gezeigt werden, stellt sich schon die Frage, ob die ARD hier eine Strategie verfolgt.

Ich freue mich auf den Tag, an dem die Rede von Gabriel eingeleitet wird mit einem Bild von seinem Schritt oder besser noch seinem Arsch.

Das Video kann ich nicht einbinden, aber zumindest den Link einstellen. Ab ca. Sek. 50 geht die Sauerei los.

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1372990.html

Dies übrigens so "spät" weil der Server des Freitag in den letzten Tagen wirklich unterirdisch war.

09:37 20.02.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 14