Vertriebener deutscher trifft ausgebombten Briten

RECHT UNZUSTÄNDIG Die NATO wehrt sich mit formalen Argumenten gegen die Klage Jugoslawiens vor dem Internationalen Gerichtshof
Exklusiv für Abonnent:innen

Es war ein Lehrstück darüber, wie unzulänglich die Instrumente sind, die das Internationale Völkerrecht zur Verfügung stellen kann, wenn Staaten antreten, auf ihre Weise Gerechtigkeit in die Welt zu bringen: Während der Anhörungen des von Jugoslawien in Den Haag angestrengten Verfahrens, um eine einstweilige Anordnung des Internationalen Gerichtshofes gegen die NATO-Luftangriffe zu erreichen, konnten die streitenden Parteien sich nicht einmal auf ein Thema verständigen. Die Vertreter des Klägers - ein Team renommierter internationaler Juristen aus Serbien, Großbritannien, Holland und Belgien - akzentuierten vor allem die Prinzipien der staatlichen Souveränität, der Nichteinmischung und des Verbots eines Angriffskrieges. Außer