onda maris

positiv schwul
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Der gute Mensch von GSK | 25.02.2009 | 11:29

nachdem die tippfehler ja erkannt sind ;-) noch einige inhaltliche gedanken zum artikel:

- die 'zwangslizenzen' sind ein instrument, das auf dem trips-abkommen und dem welt-handelsbakommen beruht und letztlich nur eine notlösung darstellt, um least developped countries einen zugang zu medikamenten in notsituationen zu ermöglichen

- genau daraus resultiert auch das derzeitige problem in indien - bisher waren dort generika möglich, nun soll dem wto entsprochen werden. indien ist derzeit einer der bedeutendsten generika-produzente, gerade auch im aids-bereich
(und nb, generika-hersteller sind durchaus auch profitorientierte unternehmen, haben qualitätsprobleme, teils schwierige marketing-instrumente ... )

- die aussage "In Deutschland zum Beispiel werden scheinbar neue Arzneimittel gar nicht mehr in den Kassenkatalog aufgenommen und sind nicht erstattungsfähig." trifft m.w. derzeit so noch nicht zu. der gemeinsame bundesausschuß (g-ba, der die erstattung durch gkv regelt) prüft m.w. derzeit nur die nutzen, noch nicht die wirtschaftlichkeit. ein entsprechendes verfahren befindet sich erst in entwicklung.

- "Im Hinblick auf Aids-Medikamente ziehen sich ohnehin immer mehr Konzerne vom Markt zurück oder verscherbeln ihre Produkte billig in die Länder der Dritten Welt." - ja was denn nun? wollen wir billige aids-medikamente für ldc, oder nicht? warum dieses abwertende "verscherbeln"? wenn sie die preise senken, hilft das erstmal vielen patienten dort ...

- "Bald werden Zwangslizenzen wie in Brasilien nicht mehr nötig sein, sondern reguläre Generika auf den Markt drängen." das trifft so nicht zu. die patente laufen demnächst aus für einige wenige medikamente der ersten generation - die im westen schon lange kaum noch ein patient nimmt, und die auch in anderen staaten patienten nicht lange helfen werden. es geht darum, alle medikamente (entsprechend der jeweiligen strukturen im land) zugänglich zu machen - und die stehen großenteils auch die nächsten jahre noch unter patentschutz. deswegen braucht es (das instrument der) zwangslizenzen, deswegen braucht es weiter debatten über das problem der patentrechte auf lebensnotwendige medikamente

nb,m es wäre schön wenn aus den "Gewinnmarschen" (am schluss des textes) noch "gewinnmargen" werden ;-)