Keine Konzessionen

WASHINGTONS ABM-REVISIONISMUS Das Sternenkriegs-Programm der USA sollte Russland zu einem baldigen Sicherheitsdialog mit Westeuropa veranlassen
Exklusiv für Abonnent:innen

Madeleine Albrights Auftritt vor der UNO Ende April hat noch einmal deutlich gemacht: Die USA werden ein Nationales Raketenabwehrsystem (NMD) aufbauen und dafür den Raketenabwehrvertrag (ABM-Vertrag) von 1972 kündigen. Moskaus Zustimmung zu diesem einmaligen Akt strategischer Abrüstungssabotage wäre aus Albrights Sicht wünschenswert - allerdings keineswegs zwingend. Offiziell lehnt der Kreml jegliche ABM-Revision kategorisch ab. Hinter den Kulissen jedoch scheinen nicht wenige russische Strategieplaner fieberhaft an diversen Kompromissformeln zu feilen. Sie täten besser daran, dies tunlichst zu lassen. Vielmehr sollte Russland die entstandene Lage zum Anlass nehmen, den strategischen Abrüstungsprozess konsequent zu internationalisieren und dabei gleichzei