Nicht Anwalt, sondern Partner

DIE MAKEL EINES MÜNDELS Gegen linke Arroganz im Umgang mit Mittelosteuropa
Exklusiv für Abonnent:innen

Wie ahnungs- und visionslos linke Intellektuelle sein können, wird immer dann besonders deutlich, analysieren sie die Vorgänge in Mittelosteuropa (MOE): Die neoliberale Internationale sei dabei, die gesamte Region wirtschaftlich und sozial zugrunde zu richten, heißt es dann. Die Aufnahme wichtiger MOE-Staaten in die EU werde diesen Prozess beschleunigen. Nur eine starke Linke im Westen als selbstloser Anwalt der Mittelosteuropäer könne dies verhindern und damit auch sicherstellen, dass die Region nicht im nationalistischen Chaos versinke. Das Problematische dieser Analyse ist nicht das darin zum Ausdruck kommende Krisenbewusstsein, sondern eine Einförmigkeit des Denkens, die dieses Krisenbewusstsein offenbar befördert.

In ihrer unlängst veröffent