Serbien und Primakows neue Bescheidenheitc

RUSSLAND Der NATO-Krieg unterläuft einen gerade gefundenen Konsens für eine realistische und pragmatische Westpolitik
Exklusiv für Abonnent:innen

»RUSSEN GEGEN NATO?« - Nicht die unmittelbar bevorstehenden Luftschläge der Allianz gegen Jugoslawien, sondern angebliche geheime russische Waffenlieferungen an Belgrad waren für BILD die Spitzennachricht am 24. März. Als hätten die Meinungsmacher der Nation mit allem gerechnet, nur nicht damit, daß Rußland und die NATO auf dem Balkan aneinandergeraten könnten. Seither scheinen die Beziehungen einem Tiefpunkt entgegenzusteuern. Dennoch sind diplomatische Auswege bis zuletzt offen geblieben - ein Verdienst des ebenso konsequenten wie moderaten Agierens der Regierung Primakow, die sich dabei durchaus auf einen Konsens innerhalb des politischen Establishments stützen kann.

Seit Mitte der neunziger Jahre haben ständig wiederkehrende »I