Theaterfestival im Kulturkosmos

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community



Ein Segelflughafen liegt am Rande des Dorfes Lärz im mecklenburgischen Landkreis Mirow, dort, wobis 1989 ein sowjetischer Militärflughafen existierte.

Direkt liegt ein Gelände, das den Besucher beim Besucher den Eindruck hinterlässt, als wären hier tatsächlich einmal Menschen aus einer anderen Welt gelandet. Überall finden sich bepflanzte Hügel. Über manchen wehen bunte Fahnen, auf anderen liegen Menschen im Liegestuhl und unterhalten sich. Das Gelände des Kulturkosmos an der Müritz ist tatsächlich ein großes Kunstwerk. Ein guter Platz also für das internationale Theaterfestival attension, dass vom 11. Bis 13. September zum dritten Mal auf dem Gelände stattfand. An den drei Tagen fanden überall auf dem Gelände verstreut mehr als sechzig Theateraufführungen statt.Bespielt wurde der gesamte Platz. Die Palette der künstlerischen Darbietungen reichte von Pantomime, Puppenspielen bis zum poltischen Theater.

So stellte die französische Theatergruppe Les Fourmis in einem Maskenspiel die Geschichte der spanischen Revolution bis zu ihrer Niederlage im Jahre 1939 dar.Dabei arbeitete sie für die unterschiedlichen Phasen der Geschichte auch mit unterschiedlicher Musik. So wurde der Sieg der bewaffneten Arbeiter in den ersten Tagen des Franco-Putsches durch das Abspielen der Internationale charakterisiert. Die Kämpfe im Lager der Revolution wurden mit harten Klängen unterlegt, die schon das Ende ankündigte. Der Sieg der Franco-Faschisten 1939, der mit Hinrichtungen, Kerker und Emigration verbunden war, wurde mit Trauermusik unterlegt.

Die Hamburger Gruppe Ligna präsentierte auf dem Festival eine neue Folge ihres berühmten Radiotheaters, bei dem Teilnehmer die Anweisungen für ihre Bewegungen durch ein Rundgerätempfangen.Ebenfalls aus Hamburg kommt die Künstlerin Bernadette de la Hengst, die sich auch als Musikerin einen Namen gemacht hat. In dem in Lärz aufgeführten Stück „Der innere Innenminister“ geht es um die alltägliche Überwachung in einer Kontrollgesellschaft.Die beiden Darstellerinnen der Tanzperfomance „Freedom of Speech“ lassen mit ihren Stück viel Raum für Interpretationen. Zunächst sitzen zwei Frauen um einen Tisch und unterhalten sich scheinbar spontan und zwanglos. Doch das Gespräch bekommt im nach hinein eine ganz andere Bedeutung.Überraschungen und Staunen waren auch die Kennzeichen der Kindertheaterdarbietungen, bei denen auch viele Erwachsene zu den Zuschauern gehörten. Als am Abend dann eine Film-Karaoke aufgeführt wurde, bei der Teilnehmer aus dem Publikum eine berühmte Filmrolle nach spielten, war das ein Spaß fürjung und alt.Es gibt viele Theaterfestivals, aber das attension bekommt seine besondere Note durch den Festivalort, der selber ein Kunstwerk ist. Wenn man dann auf dem Rückweg mitten in der Innenstadt von Neustrelitz um die Mittagszeit drei betrunkene Rechtsextremisten Neonaziparolen grölen hört, wird einen noch einmal besonders klar, welch besonderer Ort der Kulturkosmos in Müritz ist.


Peter Nowak

Infos unter: www.kulturkosmos.de/

01:34 15.09.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare