Sanfte Rebellen

GENERATIONENPORTRÄT Die Nach-68er verweigern die Macht und lieben den Kitsch
Exklusiv für Abonnent:innen

Die erste Strophe des anrührenden Partisanenliedes Bella Ciao - "Una mattina mi son alzato, e ho trovato l'invasor" - lässt sich frei übersetzen mit: Eines Morgens, nach dem Aufstehen, fand ich mich dem Feind gegenüber. Der Feind im Lied war der Faschist des Natinalsozialismus und wurde in den siebziger Jahren, als das Lied seine fulminante Reprise erlebte, mit den Repräsentanten des lebensvernichtenden Kapitals identifiziert. Eine Verkürzung und Vereinfachung, die in der aktuellen Diskussion um Achtundsechzig, die Teil einer großen Auseinandersetzung um das Recht auf die Geschichtsschreibung der sechziger Jahre ist, als weiterhin nicht ganz bewältigte Konnotation mitschwingt. Die Nach-68-er-Generation, so idealistisch wie moralisch, mit einer gro