pfote

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Deutschland kocht sich zu Grunde – In Memorian an Clemens Wilmenrod | 05.04.2010 | 02:28

ah ja .. wieder mal kochssendungs-bashing :-)

Bezüglich dieser Dekadenzvorwürfe .. also ich kann mich nicht erinnern jemals einen Fernsehkoch gesehn zu haben der dozierte, dass die Dinge nur mit handgemeisseltem Mörser aus südtibetischem Granit richtig laufen (na ok evtl schau ich auch die falschen Sendungen).
Woran ich mich aber sehr wohl erinnern kann ist der wiederholte Aufruf, vielleicht ein bisschen weniger ins Auto zu investieren und dafür an Stelle des Discounter-Tiefkühl-Hähnchens doch mal ein frisches vom Markt zu holen oder vom Bauern um die Ecke, wenn man die Möglichkeit hat.

Und genau aus dem Blickwinkel seh ich auch diese Kochsendungeschwemme: die Deutschen fangen langsam an sich dafür zu interessieren was sie so essen. Es ist kein Zufall, dass Rewe vor kurzem ein Pesto in's Angebot nahm, in dem sich tatsächlich Olivenöl und Pinienkerne finden ... das wäre denen früher nicht passiert.

Ich bin mir ganz sicher, es gibt richtig gruselige Sendungen des Genres, so wie es Nachrichtensendungen gibt die den Namen nicht verdienen, Informationssendungen die .. na Ihr wisst schon was ich meine. Ich erinnere mich aber auch an 'ne sehr ordentlich Doku von Tim Mälzer (um mal einen der Protagonisten zu erwähnen) in dem der überzeugende Beweis geführt wurde das ordentliche Ernährung eben doch nicht primär vom Geldbeutel abhängt.

PS: meine Kochmesser sind nicht von WMF, sondern japanische .. und zwar handgeschmiedet, ein bisschen Dekadenz muss sein :-)