Philipp Adamik

Philipp Adamik war wissenschaftlicher Assistent am soziologischen Seminar der Universität Basel. Er ist Herausgeber des Blogs thedigitalisedworld.org.
Philipp Adamik
Popkultur - Kritik - Protest

EB | Popkultur - Kritik - Protest

Popkultur Der Kern jedes Protests ist die Kritik. Nach Foucault liegt das Wesen der Kritik darin, dass sie „nur im Verhältnis zu etwas anderem als sie selbst“ (8) existiert.

Popkultur: Die letzte Bastion des Politischen

EB | Popkultur: Die letzte Bastion des Politischen

Popkultur Ist Popkultur politisch? Diese Frage bewegt den Neomarxismus seit Adornos populären Thesen über die Kulturindustrie. Ein Plädoyer für ein politisches Popverständnis

B | Eine letzte Depesche aus der Postmoderne

Depesche III Episode VI: Welcome to Neuland

B | Eine Depesche aus der Postmoderne

Depesche II Euer Monitor wird hell! Vor euch erscheinen die Seiten des Freitags. Ihr blättern euch durch den bezahlten Journalismus und

EB | Eine Depesche aus der Postmoderne

Depesche I Euer Monitor wird hell! Vor euch erscheinen die Blätter des Freitags. Ihr blättert euch durch den bezahlten Journalismus und

Eine Depesche aus dem Infokrieg

EB | Eine Depesche aus dem Infokrieg

Euromaidan Während die Ukraine noch um ihre eigene neue Identität ringt, tobt zwischen Ost und West ein Informationskrieg um die Vorherrschaft in der Ukraine

"Zentrale des Nationalen Widerstands" in Kiew

EB | "Zentrale des Nationalen Widerstands" in Kiew

Ukraine Der Name des Oppositionsbündnisses "Zentrale des Nationalen Widerstands" erweckt in deutschen Ohren zunächst ein ungutes Gefühl. Zu recht?

B | 30c3 - Der Geist der Freiheit

Hackerkongress Ein kompakter Überblick über den 30 Chaos Communication Congress in Hamburg.

Empört euch, weil es sich lohnt!

EB | Empört euch, weil es sich lohnt!

Soziale Proteste Die Wirksamkeit des Protestierens wird immer angezweifelt. Zu unrecht. In Wirklichkeit ist seine Wirksamkeit sehr hoch

EB | Inside Wikileaks: Transparenz um jeden Preis?

Transparenz Der Film Inside Wikileaks stellt die Frage, ob das Streben nach transparenten Instituten das Leben von Informanten gefährden darf. Die Antwort bleibt uns überlassen