pingback

Vor der Öffnung der Akten sind es oft nur Hirngespinste und Verschwörungstheorien.
Schreiber 0 Leser 1
pingback
RE: Eine Kulturgeschichte | 28.01.2015 | 23:19

Ja Hollywood, einäschern und planieren. Wer hat seit Jahrzehnten dort das sagen? Gehirnwäsche haben unsere "Freunde" hinter dem Atlantik perfektioniert. Den Amis geht es wie Israel...die dürfen nie schwächeln...in dem Moment wo die zucken werden sie erschlagen. Zuviel Hass gesäht. Frankreich badet gerade den Bürgerkrieg in Algerien aus. Der Islam ist nur das Ventil durch den die Reaktion gegen Frankreich usw entweicht. Am meisten bedroht sind die ehemaligen und aktuellen Kolonial- Interventionsmächte, nicht ohne Grund.

RE: Eine Kulturgeschichte | 28.01.2015 | 23:07

Deutschland als nicht souveräner Staat mit gekauften/erpressten Politikern, Totalüberwachung und BND/MFVS als Filiale des NSA/CIA wird sich an ihrer Vision nicht beteiligen.

RE: Legida und die "Lügenpolizei" | 28.01.2015 | 22:45

wissen sie wer Berlin "befreit" hat? "die 2. Weißrussische Front unter MarschallKonstantin Rokossowski im Abschnitt Ostseeküste bis Schwedt, ab dort bis Guben die 1. Weißrussische Front unter Georgi Schukow und die 1. Ukrainische Front unter Iwan Konew im südlichen Abschnitt bis Görlitz.

An der Umzingelung Berlins nahmen 200.000 polnische Soldaten teil."

Von denen sind die unehelichen Kinder der 100000 vergewaltigten Frauen. Vielleicht sollte man Jaz da mal ansprechen und am besten feste in die Eier treten, sozusagen als Wiedergutmachung und für den versuch die Befreiung von Auschwitz den Ukrainern zuzuschreiben ect. Dem wünsche ich ein Ende wie das von Mussolini. Wahrscheinlich bekommt er Asyl hinter dem Atalantik.

RE: Legida und die "Lügenpolizei" | 27.01.2015 | 20:19

glaube ich nicht http://en.wikipedia.org/wiki/322nd_Rifle_Division_(Soviet_Union) ursprünglich in Gorki zusammen gestellt, 1. Einsatz vor Moskau.

Vor allem die Westukrainer waren willige Vollstrecker der SS. Lesen sie mal von Pilsudski (Pole) wie der sich in den 20ern auch dort in der Gegend beliebt gemacht hat.

Die Gegend dort ist von jeher verflucht. Die Russen müssen da raus.

RE: Letzter Ausweg Dschihad | 27.01.2015 | 13:48

Dass die Kolonial- und Weltmächte den Dschihadismus provoziert haben bzw. die Büchse der Pandera geöffnet haben, lässt sich nicht mehr ändern. "Wir müssen weiter gegen PEGIDA usw. demonstrieren um nicht den Prozess der Islamisierung, wie er in Frankreich auf gutem Weg ist, in Deutschland zu gefährden." Freie Fahrt für Islamisten. Sollte es zum Bürgerkrieg kommen tritt die Losung "viel Feind, viel Ehr" wieder in Kraft.

RE: Lockruf des Geldes | 27.01.2015 | 12:58

Kommunistischen Anarchismus hatten wir noch nicht. Ein neues Experiment? Würde wohl auch nicht gut ausgehen?

RE: Ein waghalsiges Volk | 27.01.2015 | 12:35

ja als Churchill und Stalin den Balkan unter sich aufteilten...da war es aus mit dem griechischen Sozialismus/Kommunismus. Aber wäre es unter Stalin besser gewesen? Wohl kaum. Und jetzt glaubt man einen neuen Sozialismus herbei schaffen zu können? Ich würde dieses Wort streichen. Es ist kein guter Werbeträger.

RE: Ein waghalsiges Volk | 27.01.2015 | 12:28

Da haben sie Recht. Die USA druckt was das Zeug hält. Nur wem kommt das zu Gute? Wie geht es den Menschen in der USA? Wem nutzte Hitler’s Gelddruckmaschine? General Motors, DUPONT, Ford usw. lieferten bis 1944 über Portugal und Spanien. Erst vor dem DDay wurde das gedrosselt. GIs sterben durch US Technik (8.8. Flak wird von GM LKW gezogen etc.) Merkel schädigt die deutsche Wirtschaft durch Sanktionen gegen Russland und die USA profitiert davon. Deren Handel mit Russland ist gestiegen. Auch der Sozialismus wird an seine Grenzen kommen. Ist er ja schon oft genug. Der Mensch baut auf und reist ein und baut wieder auf. Etwas Neues muss her.

RE: Ein waghalsiges Volk | 27.01.2015 | 12:17

die USA druckt schon lange was das Zeug hält. Da haben sie Recht. Nur wem kommt es zu Gute? Wie geht es denn den Menschen in den USA? Wer profitierte von Hitlers Gelddruckmaschine? Geneal Motors, DUPONT, uvm lieferten bis 1944 Fahrzeuge und Teile aller Art über Portugal und Spanien. Erst vor dem DDay wurde der Druck so groß (GIs sterben durch GM) dass man es einstellte. Eine 8.8 Flak wurde mit GM LKWs gezogen etc.

heute schädigt Merkel und Co wegen Russland die deutsche Wirtschaft und die USA profitiert davon und deren Handel mit Russland steigt. Sie haben also Recht, dass unsere Clowns absolut keinen Durchblick haben oder sie werden erpresst. Ein bißchen von beidem schätze ich.

RE: Ein waghalsiges Volk | 27.01.2015 | 11:55

warum sehe ich jetzt die Bilder von vor 1933 als sich Linke und Rechte auf den Straßen prügelten? Vielleicht sollte man mal einen Wechsel versuchen ohne den Sozialismus so hoch zu hängen. Das hatten wir doch schon mal. Aus Fehlern klug werden. Gibt es keinen anderen Weg um es den Rechten und Finanz-/Kapitaltrollen zu zeigen?