Ein Vorbild für die Parlamentsarmee

General Jair Golan: Vor den Feiern des Unabhängigkeitstages in Israel warnt doch ausgerechnet ein ranghoher Militär vor der Rechtsentwicklung im eigenen Land.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

So hatte sich das Benjamin Netanjahu wohl nicht vorgestellt, dass sich Generalmajor Jair Golan in seiner Rede in einem Kibbuz mit kritischen Worten zur Rechtsentwicklung in Israel zu Wort gemeldet hatte.

Aus seiner Ansprache hat man dann gleich wieder einen unpassenden Vergleich mit Nazi-Deutschland herausgezogen, obwohl er von "Entwicklungen" gesprochen hatte, wo er Parallelen zum Vor-Hitler-Deutschland zu erkennen vermeinte. So etwas fällt natürlich aus dem normalen Rahmen, zumal man ein Militär üblicherweise als reinen Befehlsempfänger erwartet.

Nur ein Zitat vom Ende seiner Rede: "Nichts ist einfacher, als den Fremden zu hassen, nichts ist leichter als Angst zu schüren, nichts leichter als Selbstgerechtigkeit."

Und hier mehr zum Umfeld und Details der Rede. Natürlich "übernimmt" auch dieser Artikel unkritisch den Nazi-Vergleich.

Hut ab vor diesem Militär! Zwar kann ich mich generell nicht für das Militär erwärmen, bin aber nicht so "außerweltlich" um nicht zu erkennen, dass dessen Notwendigkeit zurzeit zumindest noch in einigen Regionen der Welt notwendig ist.

Es ist doch immer mal wieder erfrischend zu lesen, wie in Israel Menschen mutig ihre Stimme erheben und das trotz des Wissens über die zu erwartendenen persönlichen Folgen. Vielleicht hat der Mann es auch einfach aus Sorge um die Zukunft seiner 5 Kinder gemacht. Wenn das nicht allein Grund genug ist!

Wie steht es dagegen mit unserer Parlamentsarmee? Was hört man von deren "Spitzenpersonal"? Sieht man da etwa sorgenvoll die Rechtsentwicklung in Deutschland oder freut man sich nicht vielmehr über den kommenden Nachwuchs und den vermutlich geringeren Widerstand hinsichtlich zukünftiger Militäreinsätze?

Nein, Sorgen macht man sich dort wohl mehr über das schlechte oder fehlende Material sowie die nicht familiengerechte Ausgestaltung. Nein, ich kann mir beim besten Willen aktuell nicht vorstellen, dass ähnliche Töne aus der Bundeswehr zu erwarten wären.

19:49 14.05.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 10

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar