John Brockman

Die großen Ideen: Die führenden Wissenschaftler unserer Zeit diskutieren miteinander.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"To arrive at the edge of the world's knowledge, seek out the most complex and sophisticated minds, put them in a room together, and have them ask each other the questions they are asking themselves."

Nachdem sich in den letzten Wochen einige Beiträge intensiv mit Themen auseinandergesetzt haben, die als Grundlage wissenschaftliche Grundkenntnisse voraussetzen (sollten), wobei hierzu auch die Geisteswissenschaften zählen, findet sich ein Blog in den USA, der seit vielen Jahren Spitzenforscher miteinander zusammenbringt zum diskutieren.

Ich bin sicher, dass sich einige der Kommentatoren, die sich wie ich mit Gebes Beitragen auseinandergesetzt haben, daher an den folgenden Quellen Interesse haben könnten:
Edge.org
und
im Fischerverlag

sind bereits etliche Taschenbücher erschienen.

Ergänzend ein Beitrag "Begriffliche Durchdringung"
(von Uwe Jochum, jw 23./24.08.14)
Mir ist wichtig, dass es nicht um die quantitative Erhöhung des Gedächtnisses mit neuem Faktenwissen geht, sondern um die geistige Durchdringung, also ein Ringen um Erkenntnis.

Viel Vergnügen beim Gewinnen dieser neuer Erkenntnisse. Dass schadet keinesfalls in künftigen Diskussionen. :-)

Vita Fischerverlag:
John Brockman, ehemaliger Aktionskünstler, Herausgeber der Internetzeitschrift »Edge« und Begründer der »Dritten Kultur« (»Third Culture«), leitet eine Literaturagentur in New York und hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht, u.a. ›Das Wissen von morgen. Was wir für wahr halten, aber nicht beweisen können: Die führenden Wissenschaftler unserer Zeit beschreiben ihre großen Ideen‹, ›Leben, was ist das? Ursprünge, Phänomene und die Zukunft unserer Wirklichkeit‹, ›Welche Idee wird alles verändern? Die führenden Wissenschaftler unserer Zeit über Entdeckungen, die unsere Zukunft bestimmen werden‹ und ›Wie funktioniert die Welt? Die führenden Wissenschaftler unserer Zeit stellen die brillantesten Theorien vor‹.

16:08 23.08.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 28

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar