Wie sich der Irrsinn doch gleicht

kaum auszuhalten: Zwei Sachverhalte, die scheinbar unabhängig voneinander und doch in ihrer Torheit gemeinsam stehen. Schärfere Waffengesetze in den USA abgelehnt; Unrechtsprechung in BRD.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wer mit erhöhtem Blutdruck zu tun hat, sollte besser nicht weiterlesen. :-)

Zwei Vorlagen der Demokraten anlässlich des Attentats von Orlando:
1. Bei Waffenkäufen sollte zukünftig auf eine kriminelle Vorgeschichte und psychische Auffälligkeiten geprüft werden.
2. Menschen, die auf einer Terror- oder bereits auf einer Flugverbotsliste stehen, sollte der Kauf von Waffen untersagt werden.
Beide Vorlagen wurden im US-Senat von der republikanischen Mehrheit abgelehnt!!!

Aus welchem Grund also dann noch bei uns an den Abfertigungsschaltern amerikanischer Fluglinien danach suchen? Diese Kontrollen sollten unverzüglich nur noch von amerikanischem Personal durchgeführt werden.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Aus Vereinfachungsgründen verlinke ich zu dem Beitrag "Die Logik der Datensammler" (Claudia Wangerin - jw 22.06.16).

Hier wird ein Realschullehrer vom Verwaltungsgericht Karlsruhe "verarscht", der gegen die Datensammelei des Verfassungsschutzes geklagt hatte. Das Gericht argumentiert einfach "unterirdisch".

15:06 23.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 20

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar