An international aiport

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Befinde mich zur Zeit in Düsseldorf auf Deutschlands immerhin drittengrößtem Flughafen an einem Netzzugang mit Münzeinwurf.

Wollte mir heute wieder mal ein par Eindrücke gönnen, die mal nichts mit Krankenhaus, meiner Wohnung, meinem Viertel oder meiner Arbeit zu tun haben.

Hier im Bereich B der Abflughallte klimpert noch handgemachte Klaviermusik an mein Ohr.

Bin vom Bahnhof mit der Magnetschwebebahn ein paar hundert Meter durch eine furchtbar technische Landschaft mit ganz viel Beton und Stahl und Glas gefahren und staune darüber wie stark und groß die Ingnieuers- und Architektenkunst des Menschen mittlerweile doch geworden ist.

Da muß ich doch glatt an den archinauten denken, der da sicher viel mehr von erzählen kann als ich.

Ach ja, Flugzeuge habe ich auch gesehen. Das Größte war der Start einer Boeing 777 (Trippleseven) der Emirates die wohkl nach Dhubai geflogen ist. Die hat immerhin eine Flügelspannweite von über 60 m. Der Krach beim Start war infernalisch. Füe einen Besucher wie mich sicher Unterhaltung, aber ich nehme an, dass mir die Anwohner rings um den Flughafen sicher einen andere Story dazu erzählen würden.

Der Terminal ist lieblos in eine Ecke gequetscht, aber ich lasse meinen Blick zum Hallendach der Abflughalle streifen.

Träger und Querverstrebungen stützen dieses Metalldach mit Rillen die an die Bauweise der Junkers 52 erinnern. Das Ganze wird in regelmäßigen Abständen von schmalen Glasdachstreifen unterbrochen, die ihrererseits in noch kleinere vielleicht 1,50m große Segmente unterteilt und von schmalen Metallstreifen umrahmt sind.

Fürwahr eine riesige Halle in der schon so mancher Urlaub der Menschen aus NRW und vielleicht auch aus anderen Bundesländern begonnen haben wird.

Düsseldorf ist übrigens auch der Heimatflughafen des Personencarriers Air Berlin.

17:19 23.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 2