Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

So müde war ich am Freitagabend nach der Spätsicht. Aus der U-Bahn raus und ab durch den Stadtgarten.

Das sah schon von weitem etwas eigenartig aus. Ein Feuerwehrlöschwagen war schon von weitem vor dem Stadtgarten zu sehen.

Ich dachte natürlich an einen Brand oder eine Feuerwehrübung bei der , der grosse Teich im Stadtgarten möglicherweise als Löschwasserteich benutzt worden ist.

So ging ich auf diese Szenerie zu.

Ich erblickte einen "komischen Sprühregen" , der mich an einen Springbrunnen erinnerte und mir als etwas illuminiert erschien.

Es standen ein paar Leute davor.

Das machte mich noch neugieriger.

Die ganze Umgebung in der Nähe des Saalbaus , des Aaltotheaters und des Kulturpfades deutete irgendwie auf Kunst hin.

So ging ich auch dahin, um die Sprühregenwand zu beobachten.

Als ich mich darauf einliess, erblickte ich im Sprühregen Bilder von Landschaften, die mich an den schönen Harz erinnerten, aber nicht nur solche Landschaften sondern auch Industrielanschaften und ich hatte die Geräusche eines heftigen nicht zu Ende gehenden wollenden Sturmes in den Ohren.

Verstärkt wurde dieser Eindruck wieder durch den Sprühregen, der hauptsächlich nach oben ging, aber in dem auch kleine Wasserschleifen sich eher langsam nach unten zogen.

Bei den unklaren im Sturm verhangenen Bildern dominierten die Farben Grün,Blau und Braun.

Manchmal waren auch Schwaden von Rauch zu sehen die wohl aus hohen Schornsteinen zu kommen schienen.

Das war im positiven Sinne irre und wahnsinnig schön , diese Videoperformance zu beobachten.

Einen der wenigen Teilnehmer fragte ich relativ naiv , ob das Kunst sei.

Der gab mir dann diese Informationen von der Videoperformance.

Das war eine wirklich sehr bemerkenswerte eindrückliche Kunstveranstaltung von der ich jetzt noch schwärmen könnte. ;)

Die Viedeoperformance gehörte zum Kulturpfadfest in Essen.

Der Kulturpfad besteht aus aus einer Linie von transparenten blauen Steinen , die in einem Weg eingelassen sind und in der Nacht erleuchtet werden.

Dieser Weg zieht sich eben an den erwähnten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Essen (Z.B. Aalto-Theater) lang.

Obwohl ich sehr müde war habe ich die Viedeoperformance bis an Ende verfolgt und das geht bei mir in diesem müden Zustand nach Feierabend wirklich nur, wenn so eine Kunstveranstaltung wirklich gut ist. :)

Ein Erlebnis , dass ich so schnell nicht vergessen werde.

10:41 20.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 4