Danke für die Männer

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heute lag der Freitag wieder im Briefkasten.

Auf meinem Futton habe ich nach der Schicht im Volltran zwischen Apathie und Halbschlaf darin rumgeblättert.

Ich schlug die Seite 21 auf.

Ich meinte ganz rechts unten in der Netzschau im Alltagsteil "Danke für die Männer " zu lesen.

Eigentlich möchte ich ja immer ganz gerne Geschichten erfinden und in diesem Zusammenhang würde vielleicht passen, dass ich den Freitag bisher noch nicht direkt als männerfeindlich erlebt habe, dass mir solch eine Überschrift dann doch als ein bißchen übertrieben erschien.

Weil ich authentisch bleiben möchte und dem nicht so war und dieser Gedanke für eine Geschichte vielleicht auch gar nicht so originell gewesen wäre, wie ich vermutet hätte , kann ich nur noch schreiben , dass ich erkannte, dass da irgend etwas nicht passte.

Ich kam zu mir und es bildete sich die vernünftige Buchstabenkombination:

"Duden für die Männer",

aber in diesem kleinen Artikel der Netzschau ging es ja auch irgendwie um Missverständnisse.

20:54 09.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 4