Dann kommt es anders.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich bin seit gestern im Krankenhaus.

Beiläufig hatte ich mal Magda von einer Blase an meinem Fuss ein Kommentar geschrieben und dass dieses Versorgungsleiden bei meinem Hausarzt in Behandlung ist. Ich wollte keinen Krankenschein und einfach nur arbeiten gehen. Die Rechnung ist nicht aufgegangen, obwohl ich die Wunde wirklich sehr im Auge hatte.

Gestern war ich beim Hausarzt, weil der Verband wieder abgerutscht war.

Es hatte sich neue Blasen gebildet und eine Infektion war dazugekommen.

Die Hausärztin sprach von der Möglichkeit, eines Teils oder meinen ganzen rerechten Fuß verlustig zu gehen, wenn mann das auf die leichte Schippe nimmt.

Da ich an der Schippe wohl fleißig bin , aber kein Pannemann(wie man hier im Ruhrpott einen Bölden bezeichnet) hatte ich solchen Argumenten dann doch nichts mehr entgegenzuseten und machte leicht emotionalisiert, wie ein Fußball spieler der aufeinmal wegen einer Verletzung vom Feld muss, auf den Weg.

Zuhause machte ich ein paar Anrufe, packte meine Sachen und fuhr zur Notfallaufnahme ins Krankenhaus.

Am Taxistand drehte ich erst mal ein paar Runden bis mein Transportschein akzeptiert wurde.

Das Taxigeschäft ist halt ein Bargeschäft und das muss kein Taxi machen. Mit meinem Trinkgeld und der Differenz vom Taxistand zu meiner Wohnug war es für den Fabrrer trotzdem kein schlechtes Geschäft.

Wir haben den Sozialstaat nicht beschissen und der Transportschein wird erst ab meiner Wohnung bis zum Krankenhaus abgerechnet, wie mir der Taxifahrer es erklärte.

Da sitze ich jetzt vorne im Pfortenbereich nach den ersten Untersuchungen an einem von 2 Terminals für 500 Patienenten, die allerdings kaumgenutzt werden.

Eine Karte für die Internetnutzung , für die ich 30 € Pfand bezahlen musste, habe ich gleich heute morgen bentragt und jetzt habe ich mir nach der Information des Pflegers eine halbe Stunde Auszeit genommen.

Ob ich jetzt die nächsten Tage schreiben kann, weiß ich nicht.

Das hängt auch davon ab , was Ärzte und Pfleger zu dem fußkranken poor on ruhr sagen, der hier natürlich mit seinem richtigen Namen eingewiesen worden ist.

poor on ruhr hätte man mir wohl kaum als Namen geglaubt, denke ich mal.

11:53 08.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 26

Avatar
meisterfalk | Community
Avatar
chrisamar | Community
Avatar
felicitas | Community
Avatar
Avatar