Das Grubenpferd Kalle

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das Grubenpferd Kalle arbeitete auf der 6 Sohle

und zog dort schwere Wagen voller Kohle.

Kalle war ein armer Tropf,

grüne Wiesen gab es erst 600 Meter über seinem Pferdekopf.

Bei seiner schweren Arbeit in den dunklen Stollen.

ging Kalle immer in die Vollen.

Seine Kumpels vom Pütt mochten ihn sehr.

Kalle teilte die schwere Arbeit mit ihnen fair.

So schwer musste Kalle unter Tage schuften,

Träumend von den Wiesen, Blumen und der Sonne dort oben,

wollte Kalle manchmal von der Arbeit verduften.

So verging die Zeit unter Tage,

die Arbeit wurde Kalle immer mehr zur Plage.

Doch nach vielen schweren Arbeitstagen war es endlich so weit,

Kalle bekam seines Perdelebens schönste Zeit.

Jeden Morgen sah er auf einer schönen grünen Wiese das Morgenrot

und mit Dankbarkeit genoss er sein Gnadenbrot.

por

11:58 06.10.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 10