Daumen drücken für Schumi

Skiunglück Schwerer Ski-Unfall von Michael Schuhmacher in den französichen Alpen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Er ist ganz schwer am Kopf verletzt. Von Phoenix bis RTL ("Sorge um Schuhmacher") bringen heute die Fernsehsender ihre Sorge um Michael Schuhmacher zum Ausdruck. Wenn er keinen Helm getragen hätte, wäre er wahrscheinlich schon beim Aufprall getötet worden.

Auch die Bundesregierung hat wissen lassen, dass Sie Michael Schuhmacher und seiner Familie viel Kraft und Alles Gute wünscht.

Ich bin wirklich kein Motor-Sport-Fan.

Eigentlich haben mich seine Siege immer kalt gelassen.

In einer Praktikumsstelle zu Michael Schumachers besten Zeiten wurde ich mal gefragt ob ich Interesse mit zu einem Rennen zu fahren und am Ring zu zelten.

Ich habe das abgelehnt. Der Abenteuerwert hätte mich schon irgendwie gelockt. Ich bin zum Beispiel in meiner Jugend auch zu Flugschauen gegangen und habe gestaunt wie ein Phantom-Jet in Baumnwipfelhöhe mit 1000 km /h in der Stunde über mich und die vielen anderen Menschen um mich herum her flog.

Das würde ich heute nicht mehr tun. Das wäre mir heute doch ein bißchen zu blöd, so mein Ende zu finden, auch wenn ganz so waghalsige Manöver seit Ramstein sicher nicht mehr erlaubt sind.

Bei der Praktikumsstelle bin ich damals nicht zum Rennen mitgefahren, weil ich auch schon damals kein Alkohol getrunken habe und die Vorbereitungen , die ich im Büro mitbekommen habe, sich nach sehr, sehr viel Alkoholkonsum beim Zelten und Rennen zugucken angehört haben.

Diesem Erklärungsdruck bezüglich meiner Abstinenz wollte ich mich nicht aussetzen, auch wenn die Mitfahrt vielleicht ein Näherkommen an die Kollegen bedeutet und vielleicht so auch über die soziale Schiene die Übernahmechance etwas verbessert hätte.

Michael Schumacher hat bisher viele Unfälle gehabt. Er scheint dem Rausch der Geschwindigkeit auch nach seiner aktiven Rennfahrerkarriere verfallen zu sein.

Nicht nur als Autorennfahrer sondern auch mit dem Motorrad scheint er schon harte Unfälle und viel Glück gehabt zu haben.

So eine Jagd nach dem Geschwindigkeitsrausch ist menschlich, auch wenn sie nicht mein Ding ist.

Schuhmacher hat in seinem Leben mit seiner Auslebung der Jagd nach Geschwindigkeit sehr viel Erfolg gehabt.

Er ist ein Repräsentant des Systems.

Er passt in das "Höher, Schneller, Weiter " des gesellschaftlichen Konkurenzkampfes in der BRD sehr perfekt hinein.

Über das System werde ich sicher weiterhin meckern , vielleicht auch deshalb, weil ich in an einer bestimmten Stelle nicht darin hineingepasst habe und mir nicht alleine die Schuld dafür geben mag, ist das aber für mich kein Grund Michael Schumacher den ich nur als Repräsentanten des Systems kritisch sehe, die besten-rein menschlich gemeinten-besten Wünsche zur Genesung versagen.

Ich drücke Schumi und seiner Familie die Daumen- aber nicht als Teil des Systems sondern als Mensch!

20:39 30.12.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 207

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar