Ganz hinten (75-75, 0 Zeilen:))

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Beim Pynchon liege ich nun wahrscheinlich ganz hinten,

die anderen sind schon in Düsseldorf und ich erst in Mainz-Finthen,

wenn ich von der Schicht nach Hause komme, geht es auf die Matratze

aud der ich dann von Pynchon träumend stundenlang ratze.

Mein ganzes Leben ist es mir so gegangen,

immer habe ich mich irgendwie in mir selbst verfangen,

doch der Pynchon liegt unter meinem Kopfkissen

und ich möchte ihn nicht missen.

Denn ich werde mich ganz bestimmt steigern

und das Pynchon-Lesen nicht verweigern.

Ein paar Seiten am Tag sollten doch gehen,

dann werde ich den Pynchon-Lesetest bestehen.

Der Text ist Teil eines Projekts:
Wir lesen gemeinsam Thomas Pynchons "Die Enden der Parabel".


13:34 28.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 19

Avatar
hagen-schumacher | Community
Avatar
hibou | Community