Kein Gespräch zwischen Essener Schwulen und Ruhrbischoff Overbeck

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bischoff Franz Josef Overbeck spricht nicht mit Essener Schwulen und Lesben.

Nach den unseligen Äußerungen des Essener Bischoffs Franz Josef Overbeck, der bei Anne Will Homosexualität als Sünde bezeichnet hatte, die der Natur von Mann und Frau widersprechen würde, wurde er vom Forum der Essener Schwulen und Lesben, der gleichzeizig auch der Stadtdachverband für ca. 33 Schwulen und Lesbenvereine in Essen ist zu einem Gespräch eingeladen.

Bis jetzt hat der Bischoff noch nicht darauf reagiert, so das der Verband von einer Verweigerung des Ruhrbischoffs hinsichtlich des gemachten Gesprächsangebot ausgeht.

Das Forum wollte mit dem Essner Bischoff die Fragen besprechen , die homosexuelle Christen betreffen.

Ich finde das schade, wiel so eine Gelegenheit zur Klärung ausgelassen wurde.

Die Äußerungen des Bischoffs über die Natur von Mann und Frau halte ich für abwegig.

Gleichgültig welcher sexueller Identität ein Mensch nun auch ist, halte ich es schon für ein Gebot der menschlichen Solidarität gegen solche Äußerungen wie von Herrn Bischoff Overbeck Stellung zu beziehen.

'Weiterführende Informationen:

www.derwesten.de/staedte/essen/Bischof-Overbeck-spricht-nicht-mit-Schwulen-id3034025.html

12:47 30.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 14

Avatar
Avatar
lausemaedchen | Community
Avatar
Avatar