Mein Neuer oder der gleiche Müll

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

6 Tage ging es ohne bewegte Bilder. Der Schlaf war sehr gut und das Erleben meines Lebens war in diesen 6 Tagen sehr intensiv.

Dan kam der Samstag. Es wurde langsam dunkel und die Geschäfte würden nicht mehr lange aufhaben.

Mich selbst bedauernd schritt ich zu diesem geschäft nach einem Planeten mit einem Ring benannt, der genau wie die Erde die Sonne umkreist, halt nur in einem viel größeren Abstand als wir.

Mein Leben auf diesem Planeten zeitlich doch sehr begrenzt oder auch kurz, um es klarer auszudrücken, aber zu gross der Hunger nach bewegten Bildern.

So hielt ich nach einem Neuen Ausschau.

Das kleine zitternde Kind in mir faselt etwas von der Einsamkeit des Samstagabends und der Grosse in mir kann dem Kleinen nicht abschlagen, auch wenn der Kleine mich immer wieder anflunkert.

Mein Neuer hat keinen Bildröhre mehr, denke ich und ist ganz flach. Er ist in ein schwarzes Plastikgehäuse eingebaut.

Nicht einmal 5 kg wiegt er im Gegensatz zu den 20 kg seines Vorgängers.

Er ist das Billigste was der Laden von dieser Produktart zu bieten hat.

An der Kasse bezahlt , noch eine kleine Atenne für den terristischen Empfang dazu.

Die Karte reicht noch. Uff, Glück gehjabt.

Die Zimmeratenne reicht dann für gut 2 Dutzend Programme.

Unter den Arm gepackt und mit der Strassenbahn ab in die Wohnung.

Die Leute gucken.

Zuhause angekommen. Wie ein Junkie das Ding ausgepackt.

Verdammte Atennenverpackung.

Warum haben sie die kleine Zimmeratenne nicht gleich in einen Tresor eingepackt?

Den Alten und Kaputten schnell die seite gestellt. Etwas Staub gewischt.

Wieviele Minuten trennen mich noch von den laufen Bildern?

Totale Hektik in mir.

Ist es denn zu fassen. Marke Billig hat natürlich keinen Batterien in der Fernbedienung.

Verwünschungen in das Weltall gesendet. Müssten bald bei diesem Planeten mit dem Ring ankommen.

In Junkie-Manier zur Tankstelle und nach den 3-Fachen A´s gefragt.

Schnell wieder zurück nach Hause.

Autos rasen an mir vorbei. Die sehe ich kaum.

In der Wohnung schnell die AAA´s in die Fernbedienung gehauen.

Die Erstinstallation ist Formsache.

Kaum ein Blick in die Bedienungsanleitung ist nötig und das sind sie, die ersehnten bewegten Bilder.

Auf dem 22 Zollseher lächelt mir Gottschalk entgegen. Da hilft nur Umschalten und wieder und wieder und wieder und es ist der gleiche Müll wie vor 6 Tagen.

22:54 19.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 20

Avatar
hibou | Community
Avatar
anne-klatsche | Community