Sonntag ohne Sinn

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ugah , agah, pong, pong, pong,

vergeht die Zeit

krach,knall, zong, bumm ,bumm

schauend und hörend in ein Nichts von blah, blah, blah

und Pixel in sich ständig veränderden Farben

auf einer matten Scheibe,

die Dinge stehen im Raum beziehungslos zueinander,

doch formen sie sich auf dem flimmernden Glas

zu Handlungen und Welten,

die nicht mein Leben sind.

Da läuft ein Fernseher in meiner Wohnung,

gibt seine Strahlung ab in das Weltall,

2 Lichtjahre braucht es,

bis sie dort in einem Hintergrundrauschen einmündet

und von dort bis zur Ewigkeit monoton mitschwingt:

sssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssss,

doch in meinem Kopf,

gibt es dieses Hintergrundrauschen schon jetzt,

scheint es mir überlebenswichtig zu sein,

meiner Einsamkeit zu entfliehen

und tötet mir in der Realität

nur meine Zeit,

die nie, nie mehr wiederkommt.

17:11 20.09.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare