Vom Charme der kleinen Weihnachtsmärkte

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In Essen gibt es zur Zeit die 60-ten Essener Lichtwochen. Das Motivthema der Beleuchtung ist dieses Jahr die Stadt Essen als Kulturhaupatstadt 2010.

In den letzten Jahren zuvor hatten die Lichtwochen länderbezogene Themen, etwa mit Motiven aus Italien oder Schweden.

Der Essener Weihnachtsmarkt bietet sehr viele Buden mit Waren aus aller Welt. Das geht eigentlich über das ganze Waren-ABC, wofür ich mir hier die Buchstaben A wie Ardenner Wurstwaren oder S wie Schmuck exemplarisch nenne.

Wie überall inder Warenwelt habe ich den Eindruck, dass Importe aus China auch auf dem Essener Weihnachtsmarkt eine sehr wichtige Rolle spielen.

Das zieht sehr viele Besucher in der Stadt. Ich finde das schön , wenn die Menschen dort Spaß haben und ich blicke auch gerne in lachende Kinderaugen, die auf dem Essener Weihnachtsmarkt was Schönes erlebt haben.

Ich habe letztes Wochenende aber einen ganz kleinen Weihnachtsmarkt am Mariendom in Neviges besucht, weil mir an diesem Nachmittag nicht nachTrouble und Hektik war.

Leider ist es jetzt schon zu spät , um ihn weiter zu empfehlen, weil der Adventsmarkt in Neviges meines Wissens nur am 1ten Adventwochenende (Sa/So) quasi nur für einige Stunden aufgebaut wird.

Die 6-8 Buden waren in einem Rondell aufbebaut und im Kreis hat sich eine kleine Gemeinde lebhaft unterhalten.

Obwohl ich dort genauso auf dem Essener Weihnachtsmarkt eigentlich ein Fremder bin, kam ich mir dort gar nicht so vor.

Ich hatte dort jetzt nicht direkt den Geist der Weihnacht gesucht, eigentlich nur was Ruhiges erleben wollen, was aber für mich an diesem 1ten Adventssonntag aber auch voll den Nagel auf den Kopf getroffen und darüber hinaus auch noch getoppt hat.

2 Portionen Rosmarinkartoffeln, die mir sehr gut geschmeckt haben, eroberten mein Herz als Mann und die 5 Euro dafür waren mir diese leckeren Kartoffeln wert gewesen.

Es ist auch immer ein Flohmarkt in Neniges dabei. Ausgesprochen viele Schnäppchen waren bei den Büchern dieses Jahr nicht mehr dabei gewesen, was bei mir auf ein gewisses Verständnis stößt, da ich meine Bücher , die mir etwas wert sind , auch nicht für einen Euro verschenken würde.

"Die Torheit der Regierenden" von Babara Tuchmann, die mir heute als Zitat in Schlesingers Block aufgefallen sind, hätte ich auch für ein Euro erwerben können. Leider griff ich da nicht zu.

Es war für mich ein schöner Ausklang des 1ten Adventssonntag und ich möchte mit diesem Blog dem Charme der kleinen Weihnachtsmärkte meinen Respekt zollen, auch wenn der Essener Weihnachtmarkt rein warenmäßig sicher mehr als das Tausendfache zu bieten hat.

Ein Schnäppchen bei den Büchern musste es dann natürlich doch noch für mich sein.

Ausgerechnet ich, der sich hier in der Community hier schon sehr kritisch über Sprüche geäußert hat, nahm drei kleine Bändnchen mit arabischen, jüdischen und Chinesischen Sprüchen für 1,50 Euro mit , weil mir die Aufmachung der Bändchen auf edlem Papier so gut gefallen hat.

13:37 02.12.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 4