20. NOV./Parlament-UK: how money is created.

Geldsystem, Zins. "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück - Null". Voltaire (1694-1778)
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Donnerstag, 20 November im britischen Parlament:

Der Governor der Bank of England, Mark Carney, meinte kürzlich: "The system we´ve had up until now, has been totally unfair"!

Diesem Statement ist nichts hinzuzufügen!

Nein, so einen Kommentar wird man von keinem deutschen oder österreichischen Notenbankchef oder irgendwelchen ManagerInnen auf unteren „Ebenen“ hören oder lesen.

Wieso wohl?

Der österreichische Governor der Nationalbank verbreitet noch immer – völlig kritiklos als auch „ungestraft“ – die volksverdummende Lüge, dass die Banken nur das Geld der Sparer als Kredit an die Wirtschaft weiterleiten würden?! Niemand aus der öffentlichen TV-Anstalt oder den Medien stellt die einfache Frage:

„Und woher haben die Sparer das Geld?

Können die Konsumenten denn Geld drucken"?

Und die PolitikerInnen? Hier herrscht die große Stille der Unwissenheit, sonst müsste es DAS THEMA sein, das gerade von ihnen quer durch alle Informationskanäle einer demokratischen Debatte zugeführt werden muss!

Es ist ja nicht wirklich ein Geheimnis, dass viele MitgliederInnen der Parlamente kaum über fundierte Kenntnis der Finanzwirtschaft verfügen – was man an den „Rettungspaketen“ für die Banken seit 2010 ablesen kann: es wurden nur die Bankeigentümer und deren Vermögen gerettet – aber weder der Euro und noch weniger die Menschen.

Bank of England: „Money creation in the modern economy“.

In ihrem Bericht des ersten Quartals 2014 räumte die 2. wichtigste Zentralbank der Welt nach der FED, USA, endgültig mit den in den Schul- und Uni-Lehrbüchern völlig falsch vermittelten Inhalten über die Gelderzeugung auf und verLAUTbarte die offenkundige WAHRHEIT:

„Money creation in practice differs from some p o p u l a r m I s c o n c e p t I o n s. . . - banks do not act simply as intermediaries, lending out deposits that savers place with them…but how those bank deposits are created is often m i s u n d e r s t o o d : the principal way is through commercial banks making l o a n s!

Whenever a bank makes a loan, it simultaneously creates a matching deposit in the borrowers bank account, thereby creating new money!”

http://www.bankofengland.co.uk/publications/Pages/quarterlybulletin/2014/qb14q1.aspx

Parlament – UK: ab ca. 12.30 h geht’s los . . .
Das erste Mal seit 170 Jahren ( ! ) wird im Parlament über die Geldschöpfung debattiert werden und ich bin sehr gespannt ob die entscheidenden Fragen, wie z.B.:
- woher kommt das Geld?
- wer darf es „aus dem Nichts“ erzeugen: der Staat – oder die privaten Banken?
auch gestellt werden.
Ja, es geht um DIE gesellschaftspolitische Machtfrage schlechthin, weil die Macht über die Gelderzeugung elementar für jede Demokratie ist.
Alle BürgerInnen würden sofort einer Privatisierung des Wassers massiv entgegen treten – beim Geld aber herrscht noch immense Unwissenheit und die Menschen wurden, insbesondere seit dem Ausbruch der größten Finanzkrise aller Zeiten, immer darob im Unklaren gelassen als auch viele Unwahrheiten – bewusst – verbreitet wurden.
Hier der Link zum Parlament: http://www.parliamentlive.tv/Main/Home.aspx
Weitere Informationen:
10:48 20.11.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Pregetter Otmar

Prom. Ökonom, Uni-Lektor, Buchautor. Mein Credo: gute Recherche + griffige Kritik = Lesenswert.
Pregetter Otmar

Kommentare 96

Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar