29.6./SERVUS-TV-DOKU: das Ende des Bargeldes

Bargeld, Banken, EZB "Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt".(Oscar Wild)
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nur Bares - ist Wahres, sagt man und genau darauf ist die

SERVUS-TV-Dokumentation, Donnerstag, 29. Juni, 21.15h

fokussiert.

Ein breites Spektrum an Inhalten

Die Vielfalt der Meinungen zeichnet diese Doku aus, zumindest wenn man nach den Personen geht, die interviewt wurden und die aufgrund ihres Wirkungsbereiches sehr unterschiedliche Zugänge haben dürften:

- Treichl, der Boss der Erste-Bank,

- Experten von der Wirtschaftsuniversität Wien, der Arbeiterkammer und des Wirtschaftsforschungsinstitutes

- Präsentanten des Regionalgeldes "Waldviertler"

- als auch Personen die über BITCOIN

- und neue Technologien sprechen.

Was war mein Part?

Eine Münchner Produktionsfirma hatte mich 2013 angesprochen, ob ich die SERVUS-TV-DOKU: GIER - Wirtschaftskrise mit System, kommentieren möchte. Univ.Prof.Dr. Haber, Donauuniversität (der 2013 kurz für die Position des Finanzministers im Gespräch war) und ich gaben dann unsere Ansichten zu dieser sehr interessanten US-Dokumentation ab, die sich etwas zu sehr, nach meinem Geschmack, am Goldstandard orientierte. Sie lief auf SERVUS-TV drei mal, im August 2013, Feber 2014 und März 2015.

Letztes Wochenende wurde ich gefragt, ob ich zum Thema Bargeldabschaffung usw. "was zu sagen" hätte - und, JA: das habe ich. Natürlich kenne ich die Aussagen der zuvor angeführten Personen nicht.

Ich äusserte mich konkret

- zum LICHT IM DUNKEL betreffend der allgemeinen Unkenntnis, dass nur das BARGELD das einzig gesetzliche Zahlungsmittel ist und das Buchgeld - also das GELD AUS DEM NICHTS, dass die privaten Banken durch blosses Eintippen von Ziffern in ihre Computer, frei erfinden - ein "gesetzloses Geld" darstellt (ich hoffe sehr, dass mein Hinweis zum Bankwesengesetz ausgestrahlt wird),

- zum Krieg, der von der Finanzelite gegen das Bargeld geführt wird (von der Einziehung des 500,- Scheines, der immerhin fast ein Drittel des Euro-Bargeldes von ca. 1000 Mrd. Euro ausmacht) als auch der EU-Umfrage, die mit einer vernichtenden Niederlage der EU-Kommission endete, weil die Beschränkung mit überwältigender Mehrheit der Befragten abgelehnt wird!

- zu den US-VERSCHWÖRUNGSPRAKTIKERN, die einige "Expertisen" zum Fiasko der Bargeldbeschränkung in Indien schon Monate vor der Umsetzung (am 8. November begann man damit, die beiden grössten Scheine für ungültig zu erklären, um damit mehr als 300 Mio Inder zur Eröffnung eines Bankkontos und der Verwendung von Kreditkarten zu zwingen) erstellten und wo bei der Umsetzung die grossen US-Banken die Schritte diktierten!

Hier der Link zur Studie auf deren Basis dieses Horrorexperiment aufkosten von 300 Mio Indern durchgedrückt wurde:

- zum Regionalgeld "Waldviertler" und ich denke, ich konnte den Unterschied zwischen Währung und Geld gut erklären,

- und kritisch zur Kryptowährung-BITCOIN, das als gesetzloses Geld eine echte Spekulationsblase zu werden droht, obwohl man der Technologie Blockchain einige Vorteile, bei der Überweisungssicherheit z.B., abgewinnen kann.

Zum Schluss meines etwas mehr als 1 Stunde dauernden Interviews im Cafe Prückl fasste ich das Thema aus meiner Sicht zusammen. Ich bin sehr gespannt, welche "Pflöcke" die ich einschlug, auch gesendet werden.

Schaun mer mal ...

- - - - -

Ich schrieb viele Kommentare zu unserem Schuldgeldsystem und auch über das Bargeld - hier einige Links dazu:

- (2) Bargeld: Billige EU-Propaganda/IWF: "De_cashing"/Studie des Wirtschaftsministeriums.

- Bargeld: Verschwörungspraktiker am Ziel?

- Österreich-Leak: Wie wäscht man elegant Geld?

12:44 28.06.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Pregetter Otmar

Prom. Ökonom, Uni-Lektor, Buchautor. Mein Credo: gute Recherche + griffige Kritik = Lesenswert.
Pregetter Otmar

Kommentare 25