Geld (ARTE) / Draghi (Witt) / Medien(Pispers)

Demokratie, Wahrheit Humor und Satire bedürfen der Intelligenz, sagt man. Das ist ja das Dilemma ... ;-)
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Zwar haben die 3 Videos auf die ich mich beziehe, nicht alle mit Satire und Humor zu tun – aber sie haben eines gemeinsam:

die Wahrheit!

Ja, das mag für einige übertrieben oder sogar überheblich klingen – für mich aber nicht. Aber bilden Sie sich nach kurzem Hineinhören/-sehen einfach Ihr eigenes Urteil.

1.) Josephine Witt - Aktivistin (ihre Aktion mit Draghi schlug mediale Wellen).

Sie war kürzlich DER Überraschungsgast in der griechischen TV-Show des Kabarettisten Lakis Lazopoulos vom Privatkanal Alpha. Was sie nicht nur zu ihrem Confetti-Auftritt zu sagen hatte, ist sehens- und hörenswerter als das, was die letzten Jahre (nein, ich überzeichne nicht) über Politikerinterviews + Talkshows so in die Wohnzimmer flimmerte.

Zur Frage, wieso sie gerade Draghi als Ziel auswählte, meinte die deutsche Philosophie-Studentin (ab Min. 1:10): https://www.youtube.com/watch?v=XxjBE_E2muI

Wir haben diesen Typen nie gewählt, ihm nie ein politisches Mandat gegeben. Aber seine Massnahmen sind politisch und betreffen unser Leben.

Hinter den Zahlen stehen Menschen.“

Völlig abgeklärt fuhr sie fort: „Demokratie sei nicht nur alle vier Jahre ein Kreuz machen . . . wer in der Demokratie schlafe, wache in der Diktatur auf“ . Sie bedankte sich herzlich für die sehr freundliche Aufnahme in Athen und schob nach: „Der Protest müsse friedvoll aber radikal sein! Auch zeichnen die Medien ein falsches Bild vom `faulen Südländer und den arbeitssamen Nordländern´“.

„Um die Krise zu überwinden müsse Europa sein Ideal der Solidarität wiederfinden“ ... und am Ende forderte sie „Solidarität auch mit den Flüchtlingen aller Welt“ ein.

Welch erfrischende Worte aus dem Mund

einer 21jährigen Aktivistin!

2.) ARTE - Der größte Betrug aller Zeiten - Geld aus dem Nichts.

https://www.youtube.com/watch?v=AZ8qa-h5bhs Ich staunte nicht schlecht, dass nun das Thema – „Geld aus dem Nichts“ – auch bei ARTE gelandet ist. Sehr gut!

Zwar werden zwei wesentliche Zusammenhänge, nämlich:

1.) der Zinseszins als Umverteilungsturbo und

2.) die Tatsache, dass das 100%ige Schuldgeldsystem ein Pyramidenspiel (Ponzi-Scheme) ist und es daraus kein Entrinnen gibt (außer man nimmt z.B. den Banken das Geld weg und führt „Souvereign-Money“ ein), nicht angesprochen – aber das will ich ihnen dieses Mal noch nachsehen .

Die Ausführungen sind kurz und präzise. Vielleicht erreicht dieses Video auch den einen oder anderen Herausgeber/Chefredakteur und bringt diese zum Nachdenken - who knows?

Ich weiß, keiner der JournalistInnen will dauernd darauf hingewiesen werden – aber wieso . . . denn nicht?

Würden sie alle auch nur 1 mm mehr zurück zur „Quelle denken“ dann würden ihre zahllosen und oft von großem Unwissen nur so strotzenden „Wirtschaftskommentare“ nicht so wie Nebelgranaten auf ihre Leserschaft wirken.

Noch ein Nachschlag:

was Harald Lesch bereits 2010 zum Geld aus dem Nichts anzumerken hatte, soll in diesem Zusammenhang nicht verschwiegen werden. https://www.youtube.com/watch?v=LfIbhyhupxU

3.) Die 4. Gewalt: Was hat Volker Pispers zu den Medien zu sagen? https://www.youtube.com/watch?v=uPvGtlYxv5U

Ich will und kann es nicht verheimlichen:

ich halte Volker Pispers für einen genialen und brillanten Kabarettisten, der mehr von wirtschaftlichen Zusammenhängen versteht als die deutsche Regierung zusammen!

Sorry, ich vergaß zu ergänzen, dass wir locker obenauf die österreichische drauf satteln können + die „ExpertInnen“ aus den Wissenschafts-Elfenbeintürmen.

Nein - ich überzeichne nicht, ich staple höchstens tief, denn was er seit viele Jahren nicht nur zur Finanzkrise und Griechenland, sonder auch zur Gesundheits- und Bildungspolitik zu sagen hat, ist bestens recherchiert und einfach brillant über „die Rampe gebracht“:

CHAPEAU!

Betreffend seiner Medienanalyse kann ich ihm nur vollinhaltlich zustimmen, wenn er meint:

“Politik wird für die Reichen gemacht und reiche Familien kontrollieren die Medien”

http://www.statusquo-blog.de/volker-pispers-politik-wird-fuer-die-reichen-gemacht-und-reiche-familien-kontrollieren-die-medien/

Resumee:

Das ist ja das Dilemma ... ;-)

P.S.

Unwiderlegbaren Gerüchten zufolge soll Pispers steirische Wurzeln haben - denn ... "es herrscht ein rauher - aber herzlicher Ton".

22:35 01.05.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Pregetter Otmar

Prom. Ökonom, Uni-Lektor, Buchautor. Mein Credo: gute Recherche + griffige Kritik = Lesenswert.
Pregetter Otmar

Kommentare 40

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar