The Young Turks: Greece Frightening

Grexit, EZB, Troika "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht". (Abraham Lincoln)
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Angesichts der Einfältigkeit und Beflegelungen, die u.a. von den die AfD rechts überholenden EU-MEP`s der CSU nur so heraussprudeln, schauert es mich richtig durch, wenn ich mir vorstelle, das solche "Figuren" auch nur ein paar Millionstel-mm an Macht erhalten sollen!

Und da fiel mir das Zitat von Lincoln ein.

Locker und sehr selbstbewusst stellte Tsipras die CSU-Männer an den Demokratiepranger, indem er sie darauf hinwies, dass sich gerade Deutschland in den 1950er Jahren nach einem sehr grosszügigen Schuldenschnitt seiner Kriegsschulden + dem Marshallplan rasch erholen und so die Not seiner Menschen lindern konnte.

Vielleicht sollten solche Kapazunder in Sachen Solidarität, einfach wieder die Schulbank drücken. Ein paar Nachhilfestunden in Geschichte (Versailler Verträge usw.) würden nicht schaden. Aber auf eigene Kosten.

Leider ist nicht überliefert, ob Frau Lagarde genau diesen "Erwachsenentyp" meinte, mit dem sie gerne weiterverhandeln würde? Die Juristin, die ernsthaft um ihren Job zittern muß, dürfte schnell behirnt haben, dass sie mit ihren rudimentären Wirtschaftskenntnissen gegen Varoufakis nicht ankommen kann. Ob seine Lehrstunde für die anderen, auf Realitätsverlust eingeschworenen "TroikanerInnen" auf fruchtbaren Boden stieß, ist nicht anzunehmen.

Ob das Machtwort vom amerikanischen Finanzminister (Obama dürfte auch mit Merkel/Lagarde telefoniert haben), der klar zum Ausdruck brachte, dass nur ein Schuldenschnitt und/oder eine Streckung für ein nieder geprügeltes Land hilfreich ist, eine Trendumkehr der Troika + den 18 "FinanzministerInnen" bewirkt, werden die kommenden Tage zeigen.

Ich hoffe es - sehr!

"The Young Turks"

Ich gucke sie, immer öfter und sie reihen sich für mich in dieselbe 1. Reihe der Satiriker/KabarettistInnen wie jene "Der Anstalt" ein. Sie haben längst die dahinvegetierende 4. Gewalt übernommen, da sie fundierdest recherchieren und die nicht ganz einfachen Fakten auch noch in leicht verständlicher, zugespitzter Sprache über die Rampe bringen können.

CHAPEAU!

Klar - es ist mehr als einfach, die finanziellen Zusammenhänge zu "behirnen" - nämlich:

- der Staat nimmt Kredite bei privaten Banken auf, die dazu angehalten sind und deren "Geschäftsmodell" es ist, die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden zu prüfen; dazu gibt es zig Tonnen an "Rating-Bestimmungen", die die Mitarbeiter kennen müssten;

- wenn nun der unerfreuliche Fall eintritt, dass Kredite nicht oder nur zum Teil einbringlich sind, dann liegt natürlich der Hauptfehler bei den Banken selbst - was sonst?

Draus folgt, dass die durch die Abschreibung der Kredite entstandenen Verluste, den Banken selbst "gehören" - genau dies ist das "eherne Gesetz des Kapitalismus"!

Gut - die Amerikaner nennen es z.B.: "The winner takes it all" - und damit haben die Banker auch nie Probleme, wenn es um das Einsacken der Boni gilt. Sie meinen in vollem Stolz, dass Ihnen die Mio-Beträge zustünden, weil sie diese mit harter Arbeit "verdient" hätten.

Nee - sie haben sie nicht verdient - sondern "gekriegt"!

Genug davon. Hören und Sehen Sie sich das an:

The Young Turks:

https://www.youtube.com/watch?v=A7EJsyynpbc&index=19&list=UU1yBKRuGpC1tSM73A0ZjYjQ

22:51 09.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Pregetter Otmar

Prom. Ökonom, Uni-Lektor, Buchautor. Mein Credo: gute Recherche + griffige Kritik = Lesenswert.
Pregetter Otmar

Kommentare 83

Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar