PriLe

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wen haben wir übersehen? | 06.12.2012 | 10:33

Menschen für Menschen setzt an verschiedenen Punkten an, um die Situation der Frau in Äthiopien langfristig zu verbessern. Mit dem Bau von Brunnen in unmittelbarer Nähe der Dörfer und dem Einsatz holzsparender Öfen werden die Frauen im Alltag in vielen Bereichen entlastet - und gewinnen Zeit. "Bis zu sieben Stunden, in denen sie sich anderen Tätigkeiten widmen können, kommen auf diese Weise täglich hinzu". "Mit dem wirtschaftlichen Erfolg generieren die Frauen auch ein vollkommen neues Selbstbewusstsein, mit dem sie nicht nur ihre eigene Stellung in der Gesellschaft verbessern, sondern auch einen entscheidenden Beitrag zum Fortschritt des Landes leisten.

http://www.presseportal.de/pm/17459/2210828/weltfrauentag-2012-menschen-fuer-menschen-betont-wichtige-rolle-der-frauen-fuer-den-fortschritt/rss

RE: Hidden Track? | 15.11.2012 | 12:59

Das klingt für mich so als ob, da manche Pedophile homosexuell sind es gerechtefertigt wäre homosexualität zu verdammen. Genau dass ist doch dass Problem an den Texten. Ich such mir nen Punkt der große Zustimmung erfährt (Pedophälie verdammen) und schon kommst du un zählst groß auf wie sehr dass ja stimmt. Aber hallo, nur weil ein wahres Element enthalten ist , macht dass den Text nicht weniger gewaltverherrlichend und homophob.

RE: Hidden Track? | 15.11.2012 | 09:17

Was Sie sagen macht Sinn solang man sich nur den von Ihnen zitierten Textausschnitt anschaut. Was ist mit: " Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist? Wo sind unsere Helfer, unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?" Sie können da nichts homophobes entdecken?